Alter Wein in “neue”-Schläuchen

Alter Wein in “neue”-Schläuchen

Seit ein paar Wochen wird das Regenbogenheft “das neue” nicht mehr vom Bauer-Verlag in Hamburg produziert, sondern vom Pabel-Moewig-Verlag in Rastatt.

16 Mitarbeiter wurden im Zuge der Umstrukturierung rausgeworfen. Die Redaktion von “das neue” besteht jetzt – wenn man die vier Grafiker und sechs Bildredakteure nicht mitzählt – aus genau zwei Leuten. Hinzu kommen Chefredakteurin Gitta Kabelitz (ehemals “Das neue Blatt”) und deren Stellvertreterin Wencke Boll (ehemals “Neue Welt”), die gleichzeitig auch für die “Schöne Woche” zuständig sind.

Doch auch mit nur vier Schreiberlingen lässt sich, wie “das neue” eindrucksvoll beweist, Idiotenjournalismus vom Feinsten fabrizieren.

Eine der ersten Titelgeschichten der neuen Redaktion handelte von — Überraschung! — Helene Fischer. Recherchiert und geschrieben von der stellvertretenden Chefredakteurin höchstpersönlich:Helene Fischer - Verheimlichtes Drama - Nicht einmal Florian konnte ihr helfen ...

Herrje, was war denn da los? Ein “Verheimlichtes Drama”, bei dem nicht einmal Super-Flori helfen konnte? Los, Frau stellvertretende Chefredakteurin, erzählen Sie, wir können’s kaum erwarten!

Lächelnd schreitet sie [Helene Fischer] die Showtreppe hinunter, die Augen auf die Kamera gerichtet. Gerade will sie anfangen zu singen, da passiert das Drama

Du meine Güte! Bricht sich Helene den Fuß? Wird sie von einem Fan attackiert? Fällt ihr ein Scheinwerfer auf den Kopf? Oder, Gott bewahre: Rutscht ihr etwa das Kleid hoch?

Nein. Es ist alles noch viel, viel schlimmer:

Helene Fischer (29) rutscht aus, gerät ins Straucheln, kann sich auf ihren High Heels kaum noch halten.

Ach du grüne Neune!

Erst in letzter Sekunde fängt sie sich und findet ihr Gleichgewicht wieder.

Puuh!

Aufatmen bei ihrem Freund Florian Silbereisen (32): Wäre Helene gefallen – er stand zu weit weg, um ihr helfen zu können! [...] Zum Glück ist ihr aber nichts passiert und während der Show war sie fröhlich wie immer.

Bleibt nur noch eine Frage offen: Warum verheimlichte Helene dieses Drama?

weil sie wohl niemanden in Angst und Schrecken versetzen wollte.

Denn dafür gibt es ja nach wie vor “das neue”.


facebooktwitteremail