Ein Traum von einer Hochzeit
8

Ein Traum von einer Hochzeit

Was macht eine Regenbogentruppe eigentlich, wenn ihr einen halben Tag vor Redaktionsschluss einfällt, dass sie noch gar keine knackige Titelgeschichte hat? Kollektiven Mittagsschlaf. Und anschließend erzählen alle Redakteure, welche wilden Gestalten und Geschehnisse ihnen im Traum erschienen sind.

Oder wie die “Freizeit heute” schreibt:

Hach, man wird ja mal träumen dürfen.

Mit schlafwandlerischer Sicherheit bringt die Redaktion getreu diesem Mantra folgende Zeilen über Prinz Harry und dessen Schwippschwägerin Pippa aufs Papier:

Strahlend schreitet die Braut im wunderschönen weißen Kleid den Mittelgang der Kirche entlang. Ein Prinz in schmucker Uniform wartet mit nervösem Lächeln am Altar. Er nimmt ihre Hand, die Zeremonie kann beginnen. Als sie sich schließlich küssen, würden die Hochzeitsgäste am liebsten den Applaus anschwellen lassen. Aber das schickt sich ja nicht in der altehrwürdigen St. Paul‘s Cathedral zu London.

Alles ausgedacht, von vorne bis hinten. Aber, “Hach, man wir ja mal träumen dürfen.” Und vor allem wird man ja mal die potenziellen Käufer mit diesem Lügen-Cover übern Tisch ziehen dürfen:

Es ist DAS Sommer-Märchen!! Harry & Pippa - Hochzeits-Sensation! Großer Sonderbericht - alle Einzelheiten

Im Heftinneren müssen die Träumer der “Freizeit heute” dann doch einen klitzekleinen Makel an ihrer Harry-Pippa-Beziehungskiste beichten:

Weder der Prinz noch Pippa haben sich je zu den Gerüchten geäußert.

Doch jetzt mal so rein theoretisch …

Aber passen würd‘s ja.

Mit einer Hochzeit sowieso, schließlich habe Harry schon “alles, was man im Rausch der Jugend getan haben sollte, mit Verve erledigt”:

Sich die Hörner abgestoßen — was er natürlich musste; haufenweise Partys gefeiert — was er am besten konnte; sich dabei jeglicher Kleidung entledigt und auch den kleinen Prinzen freigelegt — was er nach energischer Beschimpfung seitens der Queen schnell wieder ließ.

Und wenn dann noch die “Kameraden, die mit dem Prinzen in Afghanistan stationiert waren, berichten [...], Harry sei restlos in Liebe erblüht für diese Frau” — da wäre doch nun wirklich jeder Zweifel töricht.


facebooktwitteremail

Kommentare:

  1. Ist das nicht schon wieder das Cover mit Williams und Kates Körpern? Meine Güte nochmal, vor lauter “Sommermärchen” haben diese Autoren anscheinend ihre letzte Hirnzelle auf dem Regenbogenaltar geopfert!1

  2. Äh – ist das schon wieder das “echte” Paar mit ausgetauschten Köpfen? Das war doch exakt die selbe Fotomontage…

  3. @Tine, Maria und Dennis – Ja, genau, das ist die bekannte Bildmontage aus dem Alles Gute Verlag. Allerdings handelt es sich in diesem Fall um das Cover der “Freizeit heute”, über das wir schon einmal berichtet haben.

    Insgesamt haben wir die Pippa/Harry-Montage bisher auf zwei Titelseiten gefunden und das originale Kate/William-Foto auf einer.

  4. Wer angesichts dertiger Verarsche solche Deppenblätter weiterhin kauft, ist selbst schuld.
    Dem gehört es dann auch nicht anders, als daß man ihm weiterhin jeden Cent mit erlogenen Geschichten aus der Tasche zieht.

    Was ich mich aber dennoch frage: wie kann es sein, daß sich solch dreistes Lügen weiterhin als Journalismus bezeichnen und überhaupt stattfinden darf?

  5. Also jetzt mal ehrlich: irgendeine Nebensächlichkeit als Sensation zu verpacken – ist ja schon dämlich, aber naja.

    Aber einen “Traum”, also etwas völlig ERfundenes mit “Sensations-Hochzeit” – “alle Einzelheiten” “Großer Sonderbericht” – das ist doch schon Betrug?

    Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass irgendjemand nach so einem Bericht irgendwann noch einmal Geld für so ein Schundblatt ausgibt? Oder sich nicht beschwert…

Comments are closed.