Enthüllungen im Kindergarten
3

Enthüllungen im Kindergarten

Zur musikalischen Untermalung des folgenden Beitrags empfehlen wir diesen Song.


Wenn die Regenbogenpresse jubelt: “Was für ein Knaller”, dann ist Vorsicht geboten. Denn der inhaltliche Gehalt eines Schmierartikels verhält sich in der Regel umgekehrt proportional zur äußeren Verpackung.

Also, Obacht:

Wie süß! Im Kindergarten hat sie‘s ausgeplaudert – Victorias Estelle – Mama kriegt ein Baby!

Und da passierte es! Vor lauter Aufregung und Vorfreude verplapperte sich das Prinzesschen wohl: “Meine Mama kriegt ein Baby!”, hörten Umstehende, die das Glück erst gar nicht fassen konnten. Victoria hat also wieder ein süßes Geheimnis. Was für ein Knaller.

Da hat die kleine Plaudertasche Estelle aber schon eine Menge erlebt an ihrem ersten Kindergarten-Tag. Am zweiten hat sie dann die Coca-Cola-Rezeptur weitergetratscht, am dritten gemeisam mit einem Sandkasten-Freund den Mord an John F. Kennedy aufgeklärt und am vierten die US-Legende von der Mondlandung 1969 wasserdicht widerlegt. Was ein Kindergartenkind eben so macht zwischen Schaukeln und Wachsmalern.

“Die Aktuelle” benutzt also allen Ernstes eine Zweijährige als Kronzeugin für ihre Titelgeschichte. Aussagen von Erwachsenen gibt es zu Victorias angeblicher Schwangerschaft nämlich keine:

Eine offizielle Bestätigung wird es, wie am Königshof üblich, erst nach dem dritten Schwangerschaftsmonat geben.

Und “wie am Königshof üblich”, werden einige Wochen zuvor alle Schlossbewohner, die kleiner als ein Meter sind, vorab informiert.


facebooktwitteremail

Kommentare:

  1. Da fällt mir nur ein Spruch ein, den man für die gesamte Regenbogenpresse verwenden könnte. “Schlimmer geht`s immer”. Alles, was die Phantasie so hergibt, wird gedruckt; egal, ob es der Wahrheit entspricht oder nicht, und auch egal, ob es auch nur möglich sein könnte, was dort geschrieben wird oder nicht. Der Glaubwürdigkeit der Branche ist solch ein Gebaren nicht gerade förderlich.

Comments are closed.