Kioskgespräche (1)
4

Kioskgespräche (1)

Bei unserem täglichen Blick in die Regenbogenwelt kommen wir immer wieder ins Rätseln: Warum kaufen die Leserinnen und Leser ausgerechnet dieses eine Heft und nicht ein anderes, wo doch alle Blätter so austauschbar scheinen? Was spricht sie an? Und was nicht? Welche Geschichten lesen sie? Und: Warum überhaupt der Griff ins Regenbogenregal?

Auf der Suche nach Antworten müssen und wollen wir zukünftig stärker die Leserschaft zu Wort kommen lassen. Und zwar am besten dort, wo sie ihre Kaufentscheidung treffen: im Kiosk.

Folge eins unserer Kioskgespräche: eine Annäherung in Saarbrücken …


Was würdet Ihr gern von der Regenbogen-Leserschaft und über sie wissen? Schickt uns Eure Fragen an kontakt@topfvollgold.de, und wir probieren, eine Antwort darauf zu finden.


facebooktwitteremail

Kommentare:

  1. Mich wundert die Leute sagen immer dasselbe,weshalb sie de Blätter kaufen.Rätsel,Rezepte,manche geben zu das ihnen die Schlagzeile wichtig ist welche sie kaufen,viele kaufen 3 oder 4 Hefte pro Woche wow das ist schon recht viel,sagen das sie das nicht glauben was da steht weil nächste Woche wieder was anders drin steh.Aber warum sie die Hefte wirklich kaufen hat in der Umfrage niemand gesagt.Zumindest habe ich es nicht verstanden warum.

    Viele Grüße

    Claudia

  2. Schöne Idee, danke für die Umfrage! Bestätigt meine Vermutung, dass unter den Käuferinnen und Käufer durchaus intelligente Menschen sind, die wissen, dass sie verarscht werden. Auch das Rätsel-Argument kann ich aus persönlicher Erfahrung bestätigen, das ist nicht vorgeschoben und einer der Gründe für die Mehrfachkäufe.

  3. @Claudia: Die Dame am Ende konnte es sich auch nicht erklären. Vielleicht bringen ja kommende Umfragen ein wenig mehr Licht ins Dunkel.

  4. Pingback: Wenn Medien aufheulen, hält sie nichts mehr auf. | psychosputnik

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>