“Woche heute” lässt LeFloid tief in Merkels Seele blicken
3

“Woche heute” lässt LeFloid tief in Merkels Seele blicken

Für sein Interview mit Angela Merkel musste der Youtube-Flummi LeFloid ganz schön einstecken: lasche Fragen, devotes Gehabe, null kritisches Nachbohren, so die Vorwürfe.

Die “Woche heute” titelt gar, es sei ein “erschütterndes Interview” gewesen, was aber nicht am unterwürfigen Internetstar lag, sondern an den scharfen Antworten der Bundeskanzlerin:

Es ist so traurig - Angela Merkel - Erschütterndes Interview - So schlimm steht es wirklich um ihre Ehe

Merkel habe “tief in ihre Seele blicken” lassen. Nanu?! Diese Einsicht dürfte das Regenbogenblatt beim Durchschauen des halbstündigen Videomaterials recht exklusiv gehabt haben. Doch trotz all der Schwammigkeit von Merkels Aussagen bleibt die Redaktion dabei:

In einem Interview mit dem Youtube-Star LeFloid (27) gewährte die Kanzlerin jetzt ungewohnte Einblicke in ihr Leben abseits von Rednerpulten, Kameras und Mikrofonen.

Angela Merkel hatte vor laufender Kamera ins Mikrofon gesagt, dass ein Beruf jeden Menschen verändere: “Wenn Sie den ganzen Tag mit Leuten reden, dann haben Sie abends vielleicht unglaublich Lust, mal eine Stunde zu schweigen.”

Für die “Woche heute” wirft die mögliche Stunde Ruhe im Hause der Kanzlerin und ihrem Mann Joachim Sauer unweigerlich eine Frage auf: “Wie steht es wirklich um ihre Ehe?” Denn “sich anzuschweigen, anstatt miteinander zu reden — das ist Gift für jede Beziehung!

Und dann ist da noch Merkels Mobiltelefon, das die gemeinsame Zeit besonders kostbar mache:

Schließlich kann jeden Moment wieder ihr Handy klingeln, kann die nächste Krise sofortiges Handeln nötig machen!

Richtig problematisch werden diese Krisenanrufe natürlich dann, wenn sie in die Merkel’sche Schweigestunde fallen. Die endgültige Handlungsunfähigkeit der Bundesregierung wäre die Folge. LeFloid hat mit seinem Interview also nicht nur ein Ehe-Drama aufgedeckt, sondern einen handfesten Politskandal. Zumindest nach Logik der Regenbogenpresse.


Dieser Text ist am Montag auch im “Tagesspiegel” erschienen. Alle zwei Wochen schreiben wir dort eine Kolumne über die Regenbogenpresse.


facebooktwitteremail

Fantasievoller Franzosen-Flirt
4

Fantasievoller Franzosen-Flirt

Diese Massenmedien bekommen mal wieder gar nichts mit. Im Herzen Europas spielt sich momentan die größte Liebessensation der vergangenen Jahrzehnte ab, über alle Partei- und Ländergrenzen hinweg, die Vollendung der deutsch-französischen Freundschaft — und nur das Klatschblatt “Das Neue” berichtet.

Während sich die gesamte Journaille auf Griechenland und den Euro stürzt, behält die Regenbogenredaktion das Zwischenmenschliche im Auge und titelt:

Gibt ihr Mann sie frei? Angela Merkel - Pikanter Franzosen-Flirt

Denn das, was Konrad Adenauer und Charles de Gaulle angeschoben haben, und Schmidt/Giscard d‘Estaing, Kohl/Mitterand und Schröder/Chirac vorantrieben, könnten Angela Merkel und François Hollande jetzt krönen:

Sie umarmen sich, schauen sich in die Augen, küssen sich sogar: Kanzlerin Angela Merkel (60) turtelt in aller Öffentlichkeit mit ihrem Pariser Kollegen François Hollande (60).

Merkel hege “ganz offensichtlich” mehr als nur Sympathie für ihren französischen Amtskollegen.

Wenn sie François Hollande begegnet, wirkt sie befreit, fröhlich, fast verliebt — und das trotz der Griechenland-Krise, die alle Kraft von ihr fordert!

Und ihr Ehemann Joachim Sauer?

Seit Monaten sieht der Chemie-Professor, dass seine Frau vor aller Augen fremdflirtet (“das neue” berichtete).

Genau, “‘das neue’ berichtete”. Schon im Mai beobachtete das Heft nämlich, dass “Oh, là, là, Monsieur le Président” beim Berlinbesuch das Herz der Bundeskanzlerin im Sturm erobert habe. Plötzlich lag bei der Klimakonferenz “L’amour’ in der Luft!” Dort habe Merkel für ihre Verhältnisse ganz schön aufgedreht: “ein rotes Sakko — die Farbe der Liebe –, etwas mehr Make-up als sonst, ein fast schon schelmischer Augenaufschlag”.

Das ist eben die ganz große Qualität der Regenbogenpresse: Sie sieht Dinge, die andere noch nie gesehen haben.


Dieser Text ist gestern auch im “Tagesspiegel” erschienen. Jeden zweiten Montag schreiben wir dort eine Kolumne über die Regenbogenpresse.


facebooktwitteremail

Klatsch schlägt Katastrophe
3

Klatsch schlägt Katastrophe

Die oberste Regel im fernen Regenbogenuniversum lautet: Ein Ereignis ist erst dann ein Ereignis, wenn sich eine Person aus Politik, Showgeschäft oder einem Königspalast mit ihm verknüpfen lässt. Ansonsten existiert es nicht.

Die Redakteure der “Freizeit für die Frau im Blick der Wochenrevue” juckt der Ukraine-Konflikt beispielsweise nullkommanull, bis sie eine Nebendarstellerin einer ZDF-Vorabendserie auftreiben können, deren Schwippschwager sich bei der Fußballeuropameisterschaft 2012 mal ein Spiel im heute umkämpften Donezk angeschaut hat. Dann kann man drüber schreiben.

Wenn der Boulevardjournalismus also durch Skandale, Emotionen und eine starke Personalisierung gekennzeichnet ist, ist die Regenbogenpresse eine in den Laboratorien der Klatschverlage hochgezüchtete Turbo-Variante davon. Nirgends sonst in der deutschen Presselandschaft ist der Personalisierungsgrad derart hoch. Die Regenbogenberichte zum Germanwings-Flug 4U9525 zeigen das einmal mehr.

Während die meisten deutschen Medien seit zwei Wochen den Geschehnissen in Dauerschleife und per Live-Ticker hinterherhecheln, berichten viele Regenbogenhefte überhaupt nicht über den Absturz.

Und die, die berichten, schreiben nicht etwa über die Suche nach dem Flugschreiber oder die verriegelte Cockpit-Tür, sondern über Angela Merkel …

Der unfassbare Flugzeug-Absturz — Angela Merkel — Die Tragödie bricht ihr das Herz
(“Frau aktuell”)

Angela Merkel — Bittere Tränen!
(“Neue Welt”)

… Spaniens Königin Letizia …

Königin Letizia — Tränen und Trauer um die 150 Opfer der Flugzeugkatastrophe
(“7 Tage”)

… und eine Opernsängerin, die an Bord der Maschine saß:

Trauer um 150 Todesopfer — Absturz-Tragödie — Im Sterben hielt sie ihren Sohn im Arm
(“Freizeit Spaß”)

"Frau aktuell": Der unfassbare Flugzeug-Absturz - Angela Merkel - Die Tragödie bricht ihr das Herz; "Neue Welt": Angela Merkel - Bittere Tränen!; "7 Tage": "Königin Letizia - Tränen und Trauer um die 150 Opfer der Flugzeugkatastrophe; "Freizeit Spaß": "Trauer um 150 Todesopfer - Absturz-Tragödie - Im Sterben hielt sie ihren Sohm im Arm"

(Unkenntlichmachung von uns.)

Für eine große Titelstory hat es übrigens bei keinem der Blätter gereicht. Da war das angebliche “Zwillings-Glück” in den Niederlanden dann doch etwas wichtiger.


Dieser Text ist gestern auch im “Tagesspiegel” erschienen. Jeden zweiten Montag schreiben wir dort eine Kolumne über die Regenbogenpresse.


facebooktwitteremail

Schlagzeilenbasteln (127)
8

Schlagzeilenbasteln (127)

Welche Schlagzeile könnte man aus dieser Nachricht stricken?

Das “derzeit heißeste Gerücht in Berlin”? Laut “Schöne Woche”:

Angela Merkel denkt offenbar darüber nach, sich nach ihrer Bundeskanzlerinnen-Zeit 2017 als Bundespräsidentin zur Wahl zu stellen

Bittere Enttäuschung! Angela Merkel - Warum tut sie ihrem Mann das an?

Die Hauptstadtkorrespondenten der “Schönen Woche” denken auch mal ans Zwischenmenschliche:

Wenn Joachim Sauer gehofft hatte, bald mehr Zeit mit seiner Frau verbringen zu können, platzen diese Träume nun wohl wie eine Seifenblase. Warum tut sie ihm das an?


facebooktwitteremail

Die Würste der neuen Welt
2

Die Würste der neuen Welt

Die Wörterbuch-Experten bei Langenscheidt kamen irgendwann mal auf die Idee, dass sie ja auch witzig sein könnten. Nicht immer nur die deutsche Sprache in die italienische übersetzen oder die wichtigsten Businessbegriffe für Spanischsprecher zusammentragen. Wie wär’s mal mit der “schnelle[n] Hilfe für den ratlosen Mann” (“Frau — Deutsch, Deutsch — Frau”) von Mario Barth oder der Gegenrichtung: “Männerverstehen leicht gemacht” mit “Mann — Deutsch, Deutsch — Mann”? Höhö, hihi.

Und so hat Langenscheidt neben den Frauen und den Männern inzwischen schon Hunde, Katzen, Nachbarn, Politiker, Ärzte, Lehrer, Chefs, Banken, Diäten und Sex in Deutsche übersetzt.

Ein “XY — Deutsch, Deutsch — XY” vermissen wir in dieser Reihe allerdings. Drum lautet unser Vorschlag an dieser Stelle: “Regenbogenredakteur — Deutsch, Deutsch — Regenbogenredakteur”, das Wörterbuch für Sprachverdreher.

Denn wenn beispielsweise die “Neue Welt” titelt …

Angela Merkel - Jetzt spricht ihr Ex-Mann

(Unkenntlichmachung von uns.)

… dann meinen ihre Brühwurst-Journalisten tatsächlich: Ulrich Merkel, der frühere Ehemann der Bundeskanzlerin, hat vor zehneinhalb Jahren in einem “Focus”-Interview mal etwas über seine Ex-Frau gesagt, und jetzt haben die Paparazzi der “Neuen Welt” ihn dabei erwischt, wie er in einem Imbiss genüsslich eine Wurst futtert.

Übersetzt in den Regenbogen-Schmonzetten-Stil heißt das:

Kaum zu glauben, doch der Mann, der hier auf die Schnelle eine Bockwurst verdrückt, stand der Kanzlerin einmal ganz nah. Der grauhaarige Unbekannte in der Dresdner Würstchenbude war Angela Merkels (60) erste große Liebe!

“Jetzt” heißt in der Regenbogenwelt also 2004. Aber wie nur kommt die “Neue Welt” darauf, dass Ulrich Merkel “jetzt” “spricht”? Und mit wem? Mit der Wurst?

Vielleicht lag auf dem Stehtisch im Dresdner Imbiss ja auch ein kleines gelbes Büchlein. Titel: “Bockwurst — Deutsch, Deutsch — Bockwurst”.


Dieser Text ist vergangene Woche auch im “Tagesspiegel” erschienen. Jeden zweiten Montag schreiben wir dort eine Kolumne über die Regenbogenpresse.

Und auch Jörg Thomann von der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung” hat die Brühwurst-Entdeckung der “Neuen Welt” in seinen “Herzblattgeschichten” kommentiert.


facebooktwitteremail

Gehaltvoll wie 99 Luftballons
2

Gehaltvoll wie 99 Luftballons

Die mächtigsten Politiker der Welt und ihre Berater lesen seit Kurzem nur noch “Die Aktuelle”. Im Weißen Haus studieren sie penibel Ausgabe 48 des Revolver-blatts, in der Downing Street und im Kreml genauso.

“Die Aktuelle” hat nämlich ein paar Schnappschüsse von Angela Merkels Reise zum G20-Gipfel im australischen Brisbane analysiert. Das Urteil:

Angela Merkel - Pikante Fotos!

Nach den Sitzungen war Merkel noch um die Häuser gezogen, ein bisschen locker durch den Hosenanzug atmen. Sie landete in der “Brewski Bar” gegenüber ihres Hotels.

Und dann war da noch dieser junge, bärtige Nachtschwärmer … Wange an Wange zeigt ein Twitter-Foto unsere Kanzlerin mit dem Australier, der nur für sie den Nena-Hit “99 Luftballons” im “Brewski” spielen ließ! Wie sehr er sie beeindruckt haben muss, zeigt das Foto: Angela Merkel sieht richtiggehend verliebt aus.

Das “Aktuelle”-Rezept, um die “mächtigste Frau der Welt” in ein willenloses Koalabärchen zu verwandeln: CD-Player aufstellen, Nenas “99 Luftballons” einlegen und ordentlich aufdrehen. Schon ist Angela Merkel ein 14-jähriger Teenager mit Frühlingsgefühlen, dem man alles erzählen kann.

Klar, dass Präsidenten und Premierminister weltweit das nutzen: Krim-Annexion? Schwamm drüber! Wladimir Putin fragte nur summend: “Angela, hast Du etwas Zeit für mich? Dann singe ich ein Lied für Dich!” Menschenrechtsverletzungen in China? Keine deutschen Einwände, Xi Jinping regelte das per Ghettoblaster. Und in Berlin will die Opposition prüfen lassen, ob dauerhafte Nena-Beschallung im Bundestag zulässig ist.

Einem allerdings, vermutet “Die Aktuelle”, dürfte ein derart “heißer Flirt” der “braven und verheirateten (!) Kanzlerin” ganz und gar nicht geschmeckt haben: Merkels Mann Joachim Sauer.

Sollten nun Krach und Ärger zu Hause anstehen, und Sie, Herr Sauer, ein Geschenk benötigen — unser Tipp: Nächstes Jahr ist Nena auf Tour.


Dieser Text ist vorgestern auch im “Tagesspiegel” erschienen. Jeden zweiten Montag schreiben wir dort eine Kolumne über die Regenbogenpresse.


facebooktwitteremail

Mit Kümmel im Catsuit
2

Mit Kümmel im Catsuit

Die größten Verräter der Medienbranche sitzen in den Regenbogenredaktionen. Sie plaudern einfach alles aus, kein Geheimnis ist vor ihnen sicher.

Zum Beispiel verriet die “Freizeit direkt” mal die drei “privaten Geheimnisse” der Kanzlerin. Erstens: In ihrem Ferienhaus in der Uckermark hat Angela Merkel eigenhändig Blumen, Erdbeeren und Kartoffeln gepflanzt. Zweitens: Wenn Merkel grillt, dann Forelle und Steak. Und drittens: Bratwurst mag sie auch.

Bei Schauspielerin Saskia Vester ist das “Echo der Frau” sogar auf “fünf große Geheimnisse” gekommen: Vester hat beispielsweise keine Angst vor dem Zahnarzt, ihr Mann wäre ein Delfin, wenn sie ihn mit einem Tier vergleichen müsste, und ihre Katze Lui benimmt sich manchmal wie ein Hund.

Und jetzt holt die 89-Cent-Postille “Freizeit Stars” zum ganz großen Schlag aus! Zu Regenbogen-Liebling Helene Fischer hat das Blatt nämlich “sensationelle Geheimnisse” ausgegraben. Und zwar nicht zehn, nicht 20 – nein! “30 Gründe, warum die Sängerin so erfolgreich ist!”

Da wäre unter anderem “ihre große Vielseitigkeit”:

Sie trägt alles — vom Abendkleid bis zum Catsuit. Und Helene kann es auch tragen!

Oder dass Fischer dunkle Schokolade und Studentenfutter liebt. Und was mag sie nicht so gern?

“Der Geschmack von Koriander und Kümmel, daran gewöhne ich mich erst jetzt langsam”, verrät Helene.

Kein Wunder, dass die Schlagerprinzessin einen Chart-Hit nach dem anderen landet, bei diesem “Rezept für ihren Aufstieg”.

Der wichtigste der 30 Punkte ist für die “Freizeit Stars” aber anscheinend Geheimnis Nummer drei:

Manager Uwe Kanthak und ihre Texterin Kristina Bach sind der Motor hinter Helenes Karriere.

Denn daraus bastelt die Redaktion mit reichlich Chuzpe die Schlagzeile auf ihrem Cover:

Sollte es niemand wissen? Helene Fischer - Heimliche Familie ... und weitere sensationelle Geheimnisse der Sängerin

Das, liebe “Freizeit Stars”, ist dann ausnahmsweise mal kein Geheimnisverrat, sondern schlichtweg gelogen.


Dieser Text ist gestern auch im “Tagesspiegel” erschienen. Jeden zweiten Montag schreiben wir dort eine Kolumne über die Regenbogenpresse.


facebooktwitteremail

Schlagzeilenbasteln (101)
5

Schlagzeilenbasteln (101)

Judith (27) aus Aachen ist ein großer Fan von Günther Jauch. Sie hat ihn zwar noch nie getroffen, aber sie findet ihn total toll.

Berührende Momente - Günther Jauch - So glücklich macht er diese junge Frau

Schon, wenn sie sich nur ein Foto von ihm ansieht, ist alles gut. Dann vergisst Judith (27) aus Aachen die Welt um sich herum, dann gibt es nur noch sie und ihn. Ihr Gesicht wird ganz weich, ihr Herz hüpft, sie strahlt und lacht, Ärger und Stress der ganzen Wochen sind sofort vergessen. Ja, Günther Jauch (58) macht die junge Frau einfach glücklich. Kein Wunder, der Fernseh-Star ist ja auch ein Traummann. Berühmt und trotzdem nicht eingebildet. Unterhaltsam und schlagfertig. Und dann diese Augen. So offen und klug, so lebenserfahren, dass sie einem direkt ins Herz zu sehen scheinen. Solche Menschen trifft man nicht oft.


Daniela Katzenberger hat in einem Interview gesagt, dass sie keine Klotür habe. Denn: “Das Problem ist, dass da Regale stehen, in denen ich meine 150 Handtücher aufbewahre, die ich in Hotels gemopst habe oder die mir geschenkt wurden.”

Das Geständnis - Daniela Katzenberger - Aus Geiz wurde sie zur Diebin - Wenn's ums Geld geht, ist sie sich wohl für nichts zu schade

(“Die neue Frau”)


König Felipe von Spanien ist neulich mit ein paar Kumpels in Madrid feiern gegangen.

König Felipe - Ist er doch so ein Hallodri wie sein Vater?

(“Die neue Frau”)


Jörg Pilawa wurde in einem Interview gefragt, wie er eigentlich das Haus ordentlich halte, immerhin hat er vier Kinder. Pilawa antwortete: “Wer sagt denn, das [sic] es ordentlich ist? Sie glauben doch nicht, dass man Ordnung in einem Haus mit vier Kindern hat. Bei mir zu Hause herrscht das Chaos.”

Jörg Pilawa - Bewegendes Geständnis

(“frau aktuell”)


Michael Schumacher bekommt in der Reha angeblich Unterstützung von Kai Schnapka. Der ist Physiotherapeut und mit Schumacher seit dessen Formel-1-Zeit befreundet.

Michael Schumacher - Vollbringt sein bester Freund das neue Wunder?

(“Neue Post”)

Michael Schumacher - Sein bester Freund bewirkt ein Wunder - Freudentränen auf der Reha-Station

Sensationelle Neuigkeiten aus der Reha - Michael Schumacher - Die 1. Schritte! Unsere Gebete wurden erhört

Michael Schumacher - Wunderbare Fortschritte - Freudne bestätigen: "Es geht alles viel schneller als erhofft!"

(Dieses Zitat kommt im Artikel übrigens gar nicht vor. Vermutlich ist es frei erfunden.)


Angela Merkel und ihr Mann waren im Urlaub.

Diese Bank rettete die Kanzler-Ehe

(“die aktuelle”)

Einsames Wandern im Regen, Wortlosigkeit. Aber dann kam eine Bank. Eine Bank, die vielleicht die Kanlzer-Ehe gerettet hat. Endlich konnte sich das Paar aussprechen — in aller Ruhe.


Die Schauspielerin Christiane Hörbiger hat in einer Talkshow gesagt, dass sie römisch-katholisch erzogen worden sei, aber mit der Bibel nicht wirklich zurechtkomme. Daraufhin schrieb irgendwer auf ihrer Facebook-Seite: “Ich würde Ihnen die ‘Neue-Welt-Übersetzung’ der Zeugen Jehovas empfehlen.”

Sie wirkt so verändert - Christiane Hörbiger - Findet sie bei einer Sekte ein neues Glück?

(“Die neue Frau”)


Der Schauspieler Thorsten Nindel ist an Krebs erkrankt. Er hat mal in der “Lindenstraße” mitgespielt und ist mit Schauspiel-Kollegin Saskia Valencia zusammen.

Saskia Valencia - Tränen um ihre große Liebe - Kann ihr Ex-Freund sie jetzt trösten?

(“Die neue Frau”)


Die angebliche neue Freundin von Prinz Harry sieht seiner Schwägerin (Herzogin Kate) sehr ähnlich.

Prinz Harry - Jetzt hat er seine eigene Kate!

(“das neue”)


Und jetzt aufgepasst! Die Frau von Joachim von Dänemark sieht seiner Schwägerin (Prinzessin Mary) auch sehr ähnlich.

Harry Windsor und Joachim von Dänemark - Lieben sie heimlich ihre Schwägerinnen?

(“Schöne Woche”)


In der Ukraine ist Flug MH17 abgestürzt. Viele niederländische Passagiere kamen dabei ums Leben.

Neue Tragödie schockt Holland - Maxima & Willem-Alexander - Ehe in Gefahr! - Jetzt müssen sie um ihr Glück kämpfen
Der Artikel beginnt so:

Nur selten brechen Ehekrisen wie plötzliche Unwetter über ein Paar herein. Meist zeigen sich erst einige Wolken am Himmel, dann werden es immer mehr – bis schließlich ein Dauerregen des Zweifels das Fundament des gemeinsamen Glücks unterhöhlt. Auch bei Maxima (43) und Willem-Alexander (47) scheint nun eines zum anderen zu kommen. Die neue Tragödie um die 193 niederländischen Todesopfer beim Flugzeugabschuss über der Ukraine ist eine weitere Belastung. Und viele Holländer fragen sich schockiert, ob die Liebe der beiden nun zerbrechen könnte.


Und zum Schluss mal andersherum. Welche Geschichte verbirgt sich wohl hinter folgender Schlagzeile der “frau aktuell”?Stefanie Hertel - Skandal an ihrem Geburtstag

Ihr Freund konnte nicht mitfeiern, weil er einen Auftritt hatte.


facebooktwitteremail

English learnen mit Merkels Mum
2

English learnen mit Merkels Mum

Ein paar olle Klischees über Rentner aufzählen, dem Leser zwei blöde Fragen stellen und dann so tun, als hätte der Leser diese Fragen selber gestellt und wäre interessiert an den Antworten — ist das nicht ein feiner Einstieg in einen Artikel? Ob jemand wirklich etwas so Dämliches macht, wollt Ihr jetzt vielleicht wissen? So ein Zufall, dass Ihr fragt. Wir hätten da die passende Antwort — sie kommt von der “Prima Woche”, einem Regenbogenblatt aus dem Alles Gute Verlag:

Nachmittags in stabiler Rückenlage auf dem Sofa faulenzen, sich vom Fernseher berieseln lassen, höchstens mal die Nachbarin zum Treppen-Tratsch treffen — ist das noch ein Leben? Was wäre denn eine schönere Alternative, wollen Sie jetzt vielleicht wissen? So ein Zufall, dass Sie fragen. Wir hätten da die passende Antwort — sie kommt von Herlind Kasner, der Mutter von Angela Merkel (60).

Denn Merkels Mutter ist eben nicht so faul und altersträge, wie die “Prima Woche” offenbar den Großteil der eigenen Leserschaft einschätzt, sondern eine “robuste Rentnerin”:

Angela Merkel - Ihre Mutter gibt Englisch-Unterricht mit 85!

Neu ist die Info, dass Herlind Kasner an einer Volkshochschule Sprachkurse anbietet, so gar nicht. Die “Berliner Morgenpost” hat diese Geschichte bereits vor sechs Jahren aufgeschrieben. Aus diesem Artikel borgt sich die “Prima Woche” ein paar von Kasners Aussagen und fettet das Ganze mit ein paar ausgedachten, falschen Fakten an:

Wer sich auf den Internetseiten der VHS Templin schlau macht, darf zur Kenntnis nehmen: Fast alle Kurse der freundlichen Dame sind ausgebucht. Und das liegt sicherlich nicht nur daran, dass ihre Tochter Königin von Deutschland ist.

Das ist schlichtweg gelogen. Denn wer sich auf den Internetseiten der VHS Templin tatsächlich mal schlau macht, sieht: Einer von drei Kursen, die Herlind Kasner anbietet, ist mit “Veranstaltung fast ausgebucht” gekennzeichnet, einer mit “Buchung möglich” und einer ist seit gestern beendet, war vor wenigen Tagen aber ebenfalls noch problemlos buchbar.

Und wenn noch einige Plätze in den Kursen zu haben sind, dann kannst Du, “Prima Woche”, Deiner faulenzenden, TV-glotzenden und tratschenden Leserschaft zum Ende doch nur einen Rat aufs Sofa senden:

Ha, jetzt haben Sie was zum Nachdenken, was Sie mit Ihrem Leben anfangen können. Wenn Sie sagen: “I speak English very well, but I can it nich so schnell” — dann besuchen Sie doch mal die nette Frau Kasner …


facebooktwitteremail

Leserpoesie (15)
1

Leserpoesie (15)

In Ausgabe 20 von “Die Aktuelle” erschien dieser Leserbrief:

Karriere - die aktuelle, Nr. 18, Angela Merkel - Bricht hier eine Welt für sie zusammen? Es können wohl nur sehr naive Menschen glauben, dass Angela Merkel mit Joachim Sauer eine "richtige" Ehe führt. Die Bundeskanzlerin brauchte ihn für ihre Karriere, um sich den politisch gewünschten Anstrich von Bürgerlichkeit zu geben und er wird schon seine Gründe, die in der gemeinsamen DDR-Vergangenheit liegen, gehabt haben, sie still und heimlich zu heiraten. Ja, Herr Sauer ist ein vielbeschäftigter Mann, aber so selten, wie man ihn an ihrer Seite sieht, zeugt das nicht gerade von großer Zuneigung, höchstens mal bei unumgänglichen Anlässen ist er dabei. Eigenartig finde ich ja auch, dass sie noch "Merkel" heißt, also wie ihr erster Ehemann, den sie - wie sie selbst zugab - hauptsächlich ehelichte, um damals eine Wohnung zu bekommen. Wieso nicht "Kasner" oder "Sauer"? Obwohl "Sauer" würde zu sehr ihrem Gesichtsausdruck entsprechen.

Zwei Hefte später folgte ein Leserbrief zum Leserbrief, der so oder so ähnlich auch von uns sein könnte:

Boshaftigkeit - die aktuelle, Nr. 20, Leserbrief - Karriere - Ich war entsetzt über so viel Boshaftigkeit, wie sie da über Frau Angela Merkel ausgeschüttet wird. Man sollte bedenken, dass man sich selber nicht das beste Zeugnis ausstellt, wenn man so einen Brief verfasst.


facebooktwitteremail

Schlagzeilenbasteln (72)
23

Schlagzeilenbasteln (72)

Welche Schlagzeile könnte man aus folgender Nachricht stricken?

Angela Merkel soll zehn Kilo abgenommen haben.

Angela Merkel - Der Absturz! Kann sie ihre Ehe noch retten?

Die Logik dahinter geht ungefähr so: Die Bundeskanzlerin sieht schlanker aus als noch vor Kurzem — “womöglich aus Kummer hat sie zehn Kilo abgenommen.” Denn: “Man sieht deutlich, dass es ihr offenbar nicht gut geht. Was hat der Kanzlerin bloß die Laune so vermiest?”

Die Politprofis von “Das Neue” haben gleich mehrere Antworten parat: fallende Werte in der ARD-Umfrage, Kritik vom US-Senator John McCain, “Attacken” aus dem Internet — “Gut möglich, dass sich die Angriffe auf die Regierungschefin negativ auf ihr Eheleben auswirken. Vielleicht ist sie daher zuletzt dünnhäutiger im Umgang mit ihrem Ehemann Joachim Sauer geworden.”


facebooktwitteremail

Schlagzeilenbasteln (62)
12

Schlagzeilenbasteln (62)

Welche Geschichte könnte hinter dieser Titelschlagzeile von “Das Neue” stecken?

Überraschung zu seinem Geburtstag - Angela Merkel - Der Geheim-Plan für ihre Ehe

An Joachim Sauers Geburtstag schlenderten er und Angela Merkel fröhlich durch Neapel. “Es scheint, als hätte ein Geheimplan die beiden noch mehr zusammengeschweißt.” Und der geht laut “Das Neue” so: Chemie-Professor Sauer geht noch nicht in Rente. “Bis 2015 bleibt er auf seinem bisherigen Posten, dann bekommt er eine zweijährige Forschungs-Professur.” Und Angela Merkel? “Gut möglich, dass die Politikerin sich dann aus ihren Ämtern zurückzieht [...]. Es wäre ein Rücktritt aus Liebe!”


facebooktwitteremail

Kraut und Rügen

Kraut und Rügen

Entweder sitzen beim Alles Gute Verlag die coolsten Säue der Welt, denen alles einfach völlig wurscht ist. Oder der Laden ist voll von Ignoranten.

Im Mai vergangenen Jahres erschien diese Geschichte über Angela Merkel:

Angela Merkel - Verheimlichte Scheidungs-Tragödie - Alles über die unbekannte Vergangenheit der Kanzlerin

Wir bloggten darüber, schickten den Artikel zum Deutschen Presserat, und der Alles Gute Verlag kassierte eine Rüge, weil der Presserat in der Schlagzeile eine grobe Irreführung der Leser sah.

Und jetzt bringt ein anderes Blatt desselben Verlags diese Geschichte:

Angela Merkel - Streit, Tränen, Einsamkeit! Das verheimlichte Ehe-Drama

Kurz zusammengefasst, geht’s hierum:

Wenn bei ihr [Angela Merkel] alles so generalstabsmäßig durchgestylt ist, warum zeigt sie sich dann immer seltener an der Seite ihres Mannes, dem Chemieprofessor Joachim Sauer (64)? Es gibt Stimmen in Berlin, die wittern gar ein Ehe-Drama …

Ist ja auch logisch, denn:

Immer seltener jedenfalls wird das Ehepaar Merkel/Sauer auch im Berliner Promi-Restaurant “Borchardt” gesichtet.

Na, dann ist die Sache ja klar wie die Kloßbrühe im “Borchardt”.

Interessant ist, dass der Alles Gute Verlag aber nicht nur Müll produziert, sondern ihn auch recycelt. Vergleicht man den gerügten Artikel aus der “Meine Freizeit” (Mai 2013) mit dem neuen aus der “Freizeit heute” (Februar 2014), kommen einem manche Passagen, nun ja, bekannt vor:

“Meine Freizeit” (Nr. 5/2013) “Freizeit heute” (Nr. 2/2014)
“Sie ist verschlossen wie eine Auster.” “Die Kanzlerin gilt als verschlossen wie eine Auster.”
“Ein nicht zu knackender Safe: Angela Merkel (58).” “Ihre Gesichtszüge — verschlossen wie ein Safe. Angela Merkel (59).”
“[D]ie Zeitung ‘Die Welt’ nannte den Kanzlerinnen-Gatten kürzlich gar ‘das Phantom an Merkels Seite’.” “Die Zeitung ‘Die Welt’ nannte den Kanzlerinnen-Gatten gar ‘das Phantom an Merkels Seite’.”
“Und zu beruflichen Auslandsreisen begleitet er sie so gut wie nie. Auch jetzt im Wahlkampf kann Angela Merkel nicht auf ihren Mann zählen. Joachim Sauer macht sich rar. Über Politik äußert er sich niemals öffentlich. Zu Hause hingegen wohl schon. Es heißt, er schaue gelegentlich die Redemanuskripte seiner Frau durch oder merke nach einer ihrer Reden im Bundestag kritisch an, sie haben ihren Zeigefinger wieder ständig gehoben. Unlängst gab sie zu — und das ist ungewöhnlich für diese verschwiegene Frau — sie habe sich bei einer dieser Diskussionen fürchterlich mit ihrem Mann gestritten. Und dabei gebe es ‘auch schon mal Tränen’. Welch ungewohnt menschliche Regung!” “Zu Auslandsreisen begleitet er sie so gut wie nie. Und auch im Wahlkampf konnte Angela Merkel nicht auf ihren Mann zählen. Joachim Sauer macht sich rar. Zu Politik äußert er sich niemals öffentlich. Zu Hause hingegen wohl schon. Es heißt, er schaue gelegentlich ihre Redemanuskripte durch oder merke nach einer ihrer Reden im Bundestag kritisch an, sie habe ihren Zeigefinger wieder ständig erhoben. Unlängst gab sie zu — und das ist ungewöhnlich für diese verschlossene Frau –, sie habe sich bei einer dieser Diskussionen fürchterlich mit ihrem Mann gestritten. Und dabei gebe es ‘auch schon mal Tränen.’ Hoppla, eine menschliche Regung …”
“1977 heiratet die Studentin Angela Ulrich Merkel. 1981 folgt die Trennung” “1977 heiratet die Studentin Ulrich Merkel. Das Paar trennt sich 1981″

 
Den gröbsten Stuss über die “Verheimlichte Scheidungs-Tragödie” hat die Redaktion dieses Mal immerhin rausgelassen. Doch das, was sie über das “verheimlichte Ehe-Drama” Merkels dazugedichtet hat, kann mit der alten Geschichte ohne Probleme mithalten.

Irgendwie haben wir das Gefühl, dass sich bald mal wieder eine Mail an den Presserat lohnen könnte.


Nachtrag, 6. Februar 2014, 15:37 Uhr:
Nachdem wir uns gestern für einen anderen Blogeintrag etwas tiefer in unser Regenbogenarchiv gegraben haben, fanden wir diese Ausgabe der “Freizeit Blitz” — ebenfalls vom Alles Gute Verlag — vom April/Mai 2013:

Angela Merkel - Streit, Tränen, Einsamkeit! Das verheimlichte Ehe-Drama

Es handelt sich um ein besonders schönes Ergebnis der Copy/Paste-Arbeitsweise im Alles Gute Verlag. Sowohl optisch …

Ihr verheimlichtes Ehe-Drama

(“Freizeit heute”)

Ihr verheimlichtes Ehe-Drama

(“Freizeit Blitz”)

… als auch inhaltlich haben sich die redaktionellen Kopierer keine ganz viel Mühe gegeben, einen hohen Wiedererkennungswert zu schaffen:

“Meine Freizeit”
(Nr. 5/2013)
“Freizeit Blitz”
(Nr. 3/2013)
“Freizeit heute”
(Nr. 2/2014)
“Sie ist verschlossen wie eine Auster.” “Die Kanzlerin gilt als verschlossen wie eine Auster.”
“Ein nicht zu knackender Safe: Angela Merkel (58).” “Ernst sind ihre Gesichtszüge, verschlossen wie ein Safe. Angela Merkel (58).” “Ihre Gesichtszüge — verschlossen wie ein Safe. Angela Merkel (59).”
“Kein Wunder, dass in ihrem Umfeld viele sagen, sie verberge alles. Jeden privaten Kontakt, ihren Mann, einfach alles. Sie könne nicht einmal ohne Argwohn die Frage beantworten, wie es ihr heute gehe. Ja, unsere Kanzlerin ist ein Mensch, der nichts dem Zufall überlässt. Schon gar nicht ihr öffentliches Bild. So gesehen kann es auch kein Zufall sein, dass sie sich immer seltener an der Seite ihres Mannes zeigt, dem Chemieprofessor Joachim Sauer (63). Doch was steckt dahinter? Womöglich ein verheimlichtes Ehe-Drama? Eine Frage, die uns Deutsche im Wahljahr 2013 bewegt: Regieren und gleichzeitig lieben, geht das? Ist ein funktionierendes Eheleben möglich, während eigentlich zu hundert Prozent ein Amt gefordert wird? Oder verhält es sich beim Duo Merkel/Sauer so ähnlich wie bei Bill und Hillary Clinton, bei denen die Zeitung ‘U.S. News’ sich neulich fragte: ‘Warum sind die eigentlich noch verheiratet?’” “Kein Wunder, dass in ihrem Umfeld viele sagen, sie verberge alles. Jeden privaten Kontakt, ihren Mann, einfach alles. Sie könne nicht einmal ohne Argwohn die Frage beantworten, wie es ihr heute gehe. Sie sei eine Frau, sagen Vertraute, die nichts dem Zufall überlässt. Schon gar nicht ihr öffentliches Bild. Indes: Wenn bei ihr alles so generalstabsmäßig durchgestylt ist, warum zeigt sie sich dann immer seltener an der Seite ihres Mannes, dem Chemieprofessor Joachim Sauer (64)? Es gibt Stimmen in Berlin, die wittern gar ein Ehe-Drama … Eine Frage, die auch Merkel-Fans immer wieder mal bewegt: Regieren und gleichzeitig lieben, geht das? Ist ein funktionierendes Eheleben möglich, während man zu hundert Prozent durch das aufreibende Amt gefordert wird? Oder verhält es sich beim Duo Merkel/Sauer so ähnlich wie bei Bill und Hillary Clinton, bei denen die Zeitung ‘U.S. News’ sich neulich fragte: ‘Warum sind die eigentlich noch verheiratet?’”
“[D]ie Zeitung ‘Die Welt’ nannte den Kanzlerinnen-Gatten kürzlich gar ‘das Phantom an Merkels Seite’. Zu Recht!” “Die Zeitung ‘Die Welt’ nannte den Kanzlerinnen-Gatten gar ‘das Phantom an Merkels Seite.’ Zu Recht!” “Die Zeitung ‘Die Welt’ nannte den Kanzlerinnen-Gatten gar ‘das Phantom an Merkels Seite’.”
“Und zu beruflichen Auslandsreisen begleitet er sie so gut wie nie. Auch jetzt im Wahlkampf kann Angela Merkel nicht auf ihren Mann zählen. Joachim Sauer macht sich rar. Über Politik äußert er sich niemals öffentlich. Zu Hause hingegen wohl schon. Es heißt, er schaue gelegentlich die Redemanuskripte seiner Frau durch oder merke nach einer ihrer Reden im Bundestag kritisch an, sie haben ihren Zeigefinger wieder ständig gehoben. Unlängst gab sie zu — und das ist ungewöhnlich für diese verschwiegene Frau — sie habe sich bei einer dieser Diskussionen fürchterlich mit ihrem Mann gestritten. Und dabei gebe es ‘auch schon mal Tränen’. Welch ungewohnt menschliche Regung!” “Denn zu Auslandsreisen begleitet er sie so gut wie nie. Und auch jetzt im Wahlkampf kann Angela Merkel nicht auf ihren Mann zählen. Joachim Sauer macht sich rar. Zu Politik äußert er sich niemals öffentlich. Zu Hause hingegen wohl schon. Es heißt, er schaue gelegentlich die Redemanuskripte seiner Frau durch oder merke nach einer ihrer Reden im Bundestag kritisch an, sie habe ihren Zeigefinger wieder ständig erhoben. Unlängst gab sie zu — und das ist ungewöhnlich für diese verschwiegene Frau — sie habe sich bei einer dieser Diskussionen fürchterlich mit ihrem Mann gestritten. Und dabei gebe es ‘auch schon mal Tränen. Welch menschliche Regung!’” “Zu Auslandsreisen begleitet er sie so gut wie nie. Und auch im Wahlkampf konnte Angela Merkel nicht auf ihren Mann zählen. Joachim Sauer macht sich rar. Zu Politik äußert er sich niemals öffentlich. Zu Hause hingegen wohl schon. Es heißt, er schaue gelegentlich ihre Redemanuskripte durch oder merke nach einer ihrer Reden im Bundestag kritisch an, sie habe ihren Zeigefinger wieder ständig erhoben. Unlängst gab sie zu — und das ist ungewöhnlich für diese verschlossene Frau –, sie habe sich bei einer dieser Diskussionen fürchterlich mit ihrem Mann gestritten. Und dabei gebe es ‘auch schon mal Tränen.’ Hoppla, eine menschliche Regung …”
“Immerhin: Streit bedeutet Auseinandersetzung. Doch die hat Angela Merkel nur allzu selten mit ihrem Mann. Zwar tut sie viel, um so etwas wie Normalität aufrechtzuerhalten — so setzt sie zum Beispiel alles daran, spätestens um 22.30 Uhr in ihrer Privatwhnung zu sein und nutzt (anders als Gerhard Schröder) den Schlafraum des Kanzleramts nie. Wenn möglich hält sie auch den Terminkalender ab Samstagnachmittag frei — bis Sonntagnachmittag. Das sind gerade mal 24 Stunden pro Woche für eine Ehe.” “Immerhin: Streit bedeutet Auseinandersetzung. Aber die hat Angela Merkel nur allzu selten mit ihrem Mann. Wenngleich sie viel tut, um so was wie Normalität aufrechtzuerhalten. Setzt zum Beispiel alles daran, spätestens gegen 22.30 Uhr in ihrer Privatwohnung zu sein. Den Schlafraum im Kanzleramt nutzt sie (anders als Gerhard Schröder) so gut wie nie, höchstens als Schminkzimmer vor öffentlichen Auftritten. Wenn möglich, hält sie auch den Terminkalender ab Samstagnachmittag frei — bis Sonntagnachmittag. Gerade mal 24 Stunden pro Woche für die Ehe.”
“Und angesichts des Wahlkampfs und der vielen Reisen, die sie jetzt durch Europa unternimmt, darf bezweifelt werden, ob sie selbst diese Wochenendregelung durchhält. Immer seltener jedenfalls wird das Ehepaar Merkel/Sauer auch im Berliner Promi-Restaurant ‘Borchardt’ gesichtet. Und Urlaub? Merkel ist keine, die sich ihren Ferien entgegensehnt. Urlaub bedeutet für sie, mit der vorgeschriebenen Panzer-Limousine und fünf Bodyguards zuerst nach Bayreuth zu fahren, zu den Wagner-Festspielen. Manchmal nimmt sie auch ihr Dienstflugzeug — während ihr Mann separat anreisen muss. Danach geht’s weiter nach Südtirol. Wandern. Doch auch hier gilt: Die Leibwächter sind immer dabei — wenn auch mit 200 Meter Distanz. Intimität, Romantik sind da sicher kaum möglich! Unter diesen Umständen ist die Liebe ein [sic!] schwierige Sache. Doch Romantik war für Angela Merkel auch früher schon, in ihrer ersten Ehe, kaum ein Thema. Während sie sich an der Berliner Akademie der Wissenschaften dem Doktortitel entgegenrechnete, verliebte sie sich in den bedächtigen Kommilitonen Ulrich Merkel und trat im September 1977 vor den Traualtar. ‘Wir haben geheiratet, weil damals irgendwie alle geheiratet haben’, sagt sie später. Von Ulrich entfernt sie sich jeden Tag ein Stückchen mehr. Viereinhalb Jahre später packt sie einzig die Waschmaschine ein — Waschmaschinen sind Gold wert in der DDR! — und verlässt Ulrich von einem Tag auf den anderen. Sachlich, nüchtern, pragmatisch. Deutlich länger — seit dem 30. Dezember 1998 — hält nun schon ihre Ehe mit Joachim Sauer, der zwei erwachsene Söhne mitbrachte; einer davon hat ‘Mutti’ inzwischen zur Omi gemacht. Eine Begebenheit gibt es, die viel erzählt über die Qualität ihrer Ehe: Sogar bei der Vereidigung seiner Frau zur Bundeskanzlerin im Bundestag glänzte Joachim Sauer durch Abwesenheit — er arbeitete zu dem Zeitpunkt, gratulierte ihr am Telefon! Und auch als sie 2011 ihren Vater zu Grabe trug, war er nicht an ihrer Seite. Sieht so wahre Liebe aus? Vielleicht hätten gemeinsame Kinder mehr Verbundenheit geschaffen. Merkel: ‘Es hat sich in meinem Leben nun mal nicht ergeben. Und dann wäre ich heute keine Politikerin.’ Wie sachlich! Wie kühl! Bleibt zu hoffen, dass die studierte Physikerin als Ehefrau mehr Emotionen zeigt …” “Zweifel sind angebracht, ob sie diese Wochenend-Regelung durchhält. Immer seltener jedenfalls wird das Ehepaar Merkel/Sauer im Berliner Promi-Restaurant ‘Borchardt’ gesichtet. Und Urlaub? Merkel ist keine, die sich ihren Ferien entgegensehnt. Urlaub bedeutet für sie, mit der vorgeschriebenen Panzer-Limousine und fünf Bodyguards zuerst nach Bayreuth zu fahren, zu den Wagner-Festspielen. Manchmal nimmt sie ihr Dienstflugzeug — während ihr Mann separat anreisen muss. Danach geht’s meist weiter nach Südtirol. Wandern. Im Schlepptau immer die Leibwächter — überaus romantisch. Immerhin hat Angela Merkel eine Mindestdistanz von 200 Metern durchgesetzt … Die Liebe — unter diesen Umständen ein schwierig Ding. Aber Zuckerguss-Sentimentalität war nie Angela Merkels Sache, auch in ihrer ersten Ehe nicht. Während sie sich an der Berliner Akademie der Wissenschaften dem Doktortitel entgegenrechnete, verliebte sie sich in den bedächtigen Kommilitonen Ulrich Merkel und trat mit ihm im September 1977 vor den Traualtar. ‘Wir haben geheiratet, weil damals irgendwie alle geheiratet haben’, sagte sie später. Von Ulrich entfernte sie sich jeden Tag ein Stückchen mehr. Viereinhalb Jahre später packte sie einzig die Waschmaschine ein — Waschmaschinen waren Gold wert in der DDR! — und verließ Ulrich von einem Tag auf den anderen. Sachlich, nüchtern, pragmatisch. Deutlich länger — seit dem 30. Dezember 1998 — hält schon ihre Ehe mit Joachim Sauer, der zwei erwachsene Söhne mitbrachte; einer davon hat ‘Mutti’ inzwischen zur Omi gemacht. Eine Begebenheit gibt es, die viel erzählt über die Qualität ihrer Ehe: Sogar bei der Vereidigung seiner Frau zur Bundeskanzlerin im November 2005 glänzte Joachim Sauer durch Abwesenheit — er arbeitete zu dem Zeitpunkt, gratulierte ihr am Telefon. Und auch als sie 2011 ihren Vater zu Grabe trug, war er nicht an ihrer Seite. Vielleicht hätten gemeinsame Kinder mehr Verbundenheit geschaffen. Merkel: ‘Es hat sich in meinem Leben nun mal nicht ergeben. Und dann wäre ich heute keine Politikerin.’ Wie sachlich. Wie kühl. Kann man nur hoffen, dass die studierte Physikerin als Ehefrau mehr Emotionen zeigt …”
“1977 heiratet die Studentin Angela Ulrich Merkel. 1981 folgt die Trennung” “1977 heiratet die Studentin Ulrich Merkel. Das Paar trennt sich 1981″ “1977 heiratet die Studentin Ulrich Merkel. Das Paar trennt sich 1981″

Sagt mal, Mitarbeiter vom Alles Gute Verlag: Wer kommt sich bei so einer Arbeit eigentlich mehr verarscht vor — Eure Leser oder Ihr selbst?


facebooktwitteremail

Rügenregen unterm Regenbogen

Rügenregen unterm Regenbogen

Im Mai haben wir 21 Beschwerden an den Deutschen Presserat geschickt. Sie betrafen allesamt die Regenbogenpresse.

Der Beschwerdeausschuss, der viermal im Jahr tagt, hat sich am 10. September mit unseren Beschwerden befasst. Das Ergebnis: Fünf Regenbogen-Artikel wurden öffentlich gerügt, fünf weitere missbilligt, fünf bekamen einen Hinweis.

Eine Rüge ist das stärkste “Sanktionsmittel” des Presserats. Sie muss vom betroffenen Medium veröffentlicht werden — eigentlich. Tut es dies nicht, hat das aber keine Folgen für die Redaktion oder den Verlag.

Dennoch ist diese Entscheidung des Presserats ein wichtiges Signal. In den vergangenen 27 Jahren (so weit reicht das Rügen-Onlinearchiv des Deutschen Presserats zurück) gab es gerade einmal 21 Rügen für die Regenbogenpresse — wobei allein sieben davon aus dem Jahr 2010 stammen, als eine ganze Reihe Regenbogenhefte wegen mangelnder Trennung von redaktionellem Teil und Werbung Rügen kassierte.

Rügen_1986-2013

Nun sind also fünf neue Rügen dazugekommen. Und für die mussten wir die Regenbogenpresse gerade einmal einen Monat nach Verstößen durchsuchen: Am 11. April dieses Jahres ging der topfvollgold online, am 10. Mai haben wir die Beschwerden an den Deutschen Presserat geschickt.

Das heißt im Umkehrschluss: Wenn man sich mit diesen Heften mal für eine Weile systematisch auseinandersetzt, findet man unweigerlich eine Fülle von Artikeln, die mit dem Pressekodex nicht vereinbar sind. Wir sind uns recht sicher, dass deutlich mehr als fünf Rügen herauskommen werden, wenn wir den nächsten Schwung Beschwerden an den Presserat schicken — dieses Mal für einen deutlich längeren Zeitraum als einen Monat.

Wir verstehen die aktuelle Entscheidung des Presserats also auch als eine offizielle Bestätigung dessen, was wir mit diesem Blog seit April zu zeigen versuchen: Dass die Regenbogenredaktionen Woche für Woche die Kioske des Landes mit Schund fluten, der nichts mit Journalismus zu tun hat.

Im Folgenden fassen wir die gerügten Artikel kurz zusammen. Mit einem Klick auf die dazugehörigen Ausrisse gelangen Sie zu den ausführlichen Blogeinträgen.

Eine Rüge ging an die “Frau aktuell”. Das Blatt hatte auf der Titelseite angekündigt:

Stefan Mross - Pikante Enthüllung! Wehe, wenn er zur Flasche greift

Innen lautete die Überschrift: “Alkohol-Schock! Stefan Mross — Wer kann ihm jetzt noch helfen?” Im Text ging es dann aber lediglich um Folgendes: Wenn man bei Google “Stefan Mross” eingibt, erscheint als Suchvorschlag manchmal “Stefan Mross Alkohol”. Das war alles. Der Presserat erkannte daher eine Verletzung der journalistischen Sorgfaltspflicht (Ziffer 2) und des Persönlichkeitsschutzes (Ziffer 8).

Ebenfalls gegen die Sorgfaltspflicht verstieß nach Ansicht des Presserats die “Freizeit Express”, weil sie getitelt hatte:

Kate & William - Sensationelle Baby-Fotos! Es nuckelt schon am Daumen...

In Wirklichkeit handelte es sich dabei jedoch um Symbolfotos. Als solche hätten sie nach Ansicht des Presserats auch gekennzeichnet werden müssen.

Unter der Überschrift “Angela Merkel — Verheimlichte Scheidungstragödie” versprach die “Meine Freizeit” auf der Titelseite “Alles über die unbekannte Vergangenheit der Kanzlerin”:

Angela Merkel - Verheimlichte Scheidungs-Tragödie - Alles über die unbekannte Vergangenheit der Kanzlerin

Im Innenteil wurden dann aber lediglich ein paar banale und seit Jahren bekannte Fakten aus dem Leben Angela Merkels mitgeteilt. Die Schlagzeilen beurteilte der Presserat daher als grobe Irreführung der Leser.

Um eine andere angebliche Scheidungstragödie ging es in der Zeitschrift “Das neue Blatt”. Auf dem Cover hieß es über das “Bauer sucht Frau”-Pärchen Josef und Narumol:

Dabei war es doch die ganz große Liebe - Josef & Narumol - Scheidungs-Schock!

Erst im Artikel wurde klar, dass sich nicht Bauer Josef, sondern ein anderer Bauer aus der RTL-Sendung hatte scheiden lassen. Auch hier stellte der Presserat Verstöße gegen die Ziffern 1 und 2 des Pressekodex fest. Die Schlagzeilen seien grob irreführend.

Die “Promi Welt”, die neuerdings (warum auch immer) “Woche exklusiv” heißt, kassierte schließlich eine Rüge für einen Artikel über Steffi Graf. Die hatte zum Jahrenbeginn die Leser ihres Blogs um Rat gefragt, wie man “das Leben allgemein einen Gang herunterschalten könnte”. Die “Promi Welt” sprach daraufhin gleich von einem “verzweifelten Hilferuf” und bescheinigte Steffi Graf einen “Absturz in die Lebenskrise”:

Steffi Graf - Ihr Absturz in dei Lebenskrise

Das Blatt nahm den Blogeintrag sogar zum Anlass, über eine mögliche Krebserkrankung von Steffi Grafs Mutter zu spekulieren. Der Presserat bewertete den Artikel als “eine unwahrhaftige Berichterstattung, bei der jegliche Sorgfaltspflichtaspekte außer Acht gelassen wurden.”

Dass die Regenbogenredaktionen nun endlich eine Quittung für diesen Mist bekommen, finden wir gut. Ein wenig überrascht haben uns die einzelnen Entscheidungen aber doch. Denn einige der Artikel, die wir besonders verwerflich fanden, hat der Presserat seltsamerweise nicht mit Rügen bedacht. Unserer Meinung nach wäre zum Beispiel die — nachweislich falsche — Behauptung, Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit hätte in Indien zwei Kinder entführt, viel eher ein Rügen-Kandidat gewesen als etwa die suggerierte Scheidung von Josef und Narumol.

Insgesamt behandelte der Presserat 125 Beschwerden. Zehn Veröffentlichungen wurden gerügt.


Nachtrag, 16. September, 15:12 Uhr:

Infos zu den fünf weiteren Rügen gibt’s beim BILDblog.


facebooktwitteremail

Verrenkungen der Woche (8)

Verrenkungen der Woche (8)

Lang, lang ist’s her, dass wir Ihnen hier die Verrenkungen präsentiert haben. Deswegen ist es höchste Zeit für einen neuen Schwung!

Was sich hinter den jeweiligen Schlagzeilen verbirgt, erfahren Sie wie immer mit einem Klick auf “Hier klicken”. Und los geht’s:


“Freizeit direkt”, Nr. 9

Angela Merkel - Ihre privaten Geheimnisse

1. In ihrem Ferienhaus in der Uckermark hat sie eigenhändig Blumen, Erdbeeren und Kartoffeln gepflanzt.
2. Wenn Angela Merkel grillt, dann Forelle und Steak.
3. Sie mag auch Bratwurst.


“Glückliche Freizeit”, Nr. 8

Moderatorin Inka Bause - Schluss, bevor ihr alles zu viel wird

Inka Bause geht nach drei Jahren über von Bord des ZDF-Traumschiffs.


“Das neue Blatt”, Nr. 35

Inka Bause - Überraschende Liebes-Beichte

“Wenn kein Mann mehr kommt, kaufe ich mir noch einen Hund”


“Woche der Frau”, Nr. 35

Michelle Hunziker - So raffiniert bringt sie ihre Schwiegermutter zum Schweigen

Schwiegermütter können einem das Leben ganz schnell zur Hölle machen. “Davon kann Michelle Hunziker (36) ganze Opern singen”. Doch seit Kurzem ist Ruhe im Karton. Michelle hat ihre Schwiegermutter zum Schweigen gebracht. Und zwar ganz ohne Loch in der Wüste. Michelle war viel cleverer. Mit einem “raffinierten Schachzug” nahm sie “ihrer Schwiegermutter einfach die Luft aus den Segeln”: Sie bekommt zwar in Kürze eine Tochter, kündigte aber jetzt schon an, auch noch einen Jungen kriegen zu wollen. Und der soll, jetzt kommt’s, auf den Namen Nicola getauft werden! Wie kann ihr die Schwiegermutter da noch böse sein? Denn Nicola hieß auch “ihr geliebter Ehemann, dem sie vier Kinder schenkte – und den sie viel zu früh verlor”.


“Freizeit pur”, Nr. 9

Steffi Graf - Bittere Beichte - Ist ihr großes Glück etwa nur Show?

In einem Interview wurde Steffi Graf gefragt:

“Wobei stoßen Sie heute an Ihre Grenzen?”

Steffi Graf: “Bei der Bewältigung des Alltags. Wir sind eine sehr aktive Familie. Meine geschäftlichen Aktivitäten [...] und meine Stiftung fordern auch ihre Zeit. Und natürlich möchte ich so viel Zeit wie möglich mit meinem Mann verbringen.”

Und auf die Frage, ob sie als ehemalige Leistungssportlerin Verschleißerscheinungen spüre, sagte sie: “Allerdings. Und ich bin etwas überrascht, wie früh sie aufgetreten sind.”

Das war’s.


“Prima Woche”, Nr. 8

Harry & Pippa - Heimliches Baby-Glück - Sensationell: Das royale Skandal-Paar ist außer sich vor Freude!

Prinz Harry findet seinen Neffen George super und ist “stolz darauf, jetzt Onkel zu sein”. Das klingt für die “Prima Woche”, als habe Harry eine gewisse “Sehnsucht nach eigenem Nachwuchs”. Und Kates Schwester Pippa hat schon angekündigt, sie wolle Georges Geburtstagsfeiern organisieren, schließlich liebe sie Kinder über alles. “Harry und Pippa schwelgen also heimlich im Baby-Glück. Jeder für sich, jeder auf seine Weise, aber wer weiß — vielleicht auch eines Tages zusammen.”


“Freizeit Revue”, Nr. 35

Herzogin Kate - Noch ein Baby! Prinz William hat sich verplappert

Das ging aber schnell! Oder? William sagte vor Kurzem in einem Interview, er und Kate wollen ihre junge Familie vergrößern — “in den nächsten Jahren”. Jetzt fahren sie und ihr Sohn George aber wohl erstmal in die Schweiz in den Urlaub. Was meinst du, “Freizeit Revue”: Eine gute Entscheidung? “Eine sehr gute Entscheidung! Die Alpenluft wird dem kleinen Prinzen guttun. Und wenn George abends müde die Äuglein schließt, haben seine Eltern genügend Zeit, um sich vom romantischen Panorama der Schweiz inspirieren zu lassen.”


“Freizeit direkt”, Nr. 9

Helene Fischer - Schockierende Enthüllung! Ein enger Vertrauter packt aus: Sie ist in großer Gefahr! Was sie heimlich plant

Der “enge Vertraute” ist diesmal Helene Fischers ehemaliger Fahrer. Und der “enthüllt”, dass die Schlagersängerin bei beruflichen Terminen von Bodyguards begleitet wird. Und als wäre das nicht schon schockierend genug, er erzählt auch noch, dass Helene Fischer “auf jeden Fall” nach Amerika möchte.


“Freizeit & Rätsel”, Nr. 5

H. Fischer & M. Lanz - Gemeinsame Zukunftspläne? Sagen beide Ja?

Nanu, bahnt sich da etwas an zwischen Prinzessin Schlager und Prinz Schleimi? Zwei Regenbogensuperstars im Bund der Ehe vereint – das wär’s doch! Aber leider zu früh gefreut – die “Zukunftspläne” sind dann doch eher beruflicher Natur. Der neue Redaktionsleiter von “Wetten dass…?” war nämlich “schon zuständig für die Planung der neuen Helene-Fischer-Show”. Das ist alles. Doch für die “Freizeit & Rätsel” Grund genug, um schon mal ein bisschen von dem “Moderatoren-Team” der Zukunft zu träumen: “Das Duo Markus und Helene hätte das Zeug zu einem TV-Traumpaar auf Augenhöhe! Jetzt müssen sie nur noch Ja zueinander sagen … “


“Freizeit aktuell”, Nr. 9

Guido Maria Kretschmer - Erschütternd . Warum sein größtes Glück plötzlich in Gefahr ist

Vergangenes Jahr in der Weihnachtszeit war Modedesigner Guido Maria Kretschmer mit seinem Partner Hemden einkaufen. Ein paar Mädchen erkannten ihn und dachten, dass für irgendeine Fernsehsendung gedreht wird. Da war an dem Tag Schluss mit gemütlichem Shopping.


“Freizeit live”, Nr. 4

Helene Fischer exklusiv: Meine sieben kleinen Geheimnisse

1. Sie mag Rinderfilet.
2. Sie nimmt sich kleine Auszeiten.
3. Sie trinkt gerne mal eine heiße Tasse Tee.
4. Auf Reisen hat sie immer eine Jogginghose dabei.
5. Die 60er-Jahre findet sie klasse.
6. Sie engagiert sich für Eisbären.
7. New York ist für sie immer eine Reise wert.


“Glückliche Freizeit”, Nr. 8

Top-Model Claudia Schiffer - Warum tut sie sich das bloß an?

Sie moderiert bald eine Castingshow im Fernsehen. “Und das ausgerechnet in einer Zeit, in der Castingshows bei uns im TV immer schlechter laufen. Wenn das mal gutgeht …”


“Das neue Blatt”, Nr. 35

Heidi Klum - Wird das Traumhaus für sie zum Albtraum?

Heidi Klum und ihr Freund wollen sich eine schicke neue Villa kaufen. Allerdings gibt es da einen kleinen Haken, wie “Das neue Blatt” mit großer Sorge berichtet: “Katy Perry hatte das Traumhaus zusammen mit ihrem Ex-Mann” gekauft. “Nur 14 Monate später trennte er sich von ihr – per SMS. Für die Amerikanerin wurde das Traumhaus zum Albtraum. Hoffentlich ereilt Heidi nicht das gleiche Schicksal!”


“frau aktuell”, Nr. 35

Heidi Klum - Düsteres Geheimnis - Es geht um ihr neues Liebesnest

Dreimal Einmal dürfen Sie raten.


“Glückliche Freizeit”, Nr. 8

Kronprinzessin Victoria - Hat sie etwa Geheimnisse vor ihrem Daniel?

Victorias Mann Daniel wird im September 40. Da wäre es doch wirklich zu schön, wenn Victoria an seinem Geburtstag ein zuckersüßes Geheimnis lüften würde: ein Geschwisterchen für Tochter Estelle. Hach, ja…


“die aktuelle”, Nr. 34

Trauriger erster Schultag! - Ohrfeige für sein uneheliches Kind (6) - Horst Seehofer - Kann ein Vater so herzlos sein?

Horst Seehofer erschien nicht zur Einschulung seiner unehelichen Tochter. Stattdessen empfing er den FC Bayern (anlässlich des Triple-Sieges) in der Staatskanzlei. “die aktuelle” fragt: “Ist ihm der Fußball wichtiger als sein eigenes Kind?”


“Woche heute”, Nr. 35

Wayne Carpendale & Annemarie Warnkross - Skandal vor der Hochzeit! Plötzlich ist ihr Glück in Gefahr

Na, nicht so bescheiden, liebe Mitarbeiter der “Woche Heute”! Nicht nur einen Skandal habt ihr da aufgetan, sondern gleich zwei. Denn Wayne Carpendale muss als Old Shatterhand bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg andauernd seine Kollegin Nscho-Tschi küssen. Und Annemarie Warnkross bekommt bei Facebook von irgendwelchen Deppen anzügliche Nachrichten zugeschickt. Ein klarer Fall: Hochzeit in Gefahr!


“Freizeit aktuell”, Nr. 9

Hansi Hinterseer - Bittere Trennung - Zum ersten Mal spricht er über seine verletzten Gefühle

Oh, oh! Was ist denn bei Hansi Hinterseer los? “Was passiert, wenn man(n) einfach ausgebootet wird? Wenn einer, der für Lebensfreude, Glück und gute Laune steht, plötzlich selbst nichts mehr zu lachen hat?”, will auch die “Freizeit aktuell” wissen. Naja, Hansis Sendung wurde von der ARD nach 18 Jahren dann doch mal aus dem Programm genommen — “eine bittere Trennung”.


“neue woche”, Nr. 34

Hansi Hinterseer - Rache ist süß! - Triumph nach der bitteren Demütigung

Ha, aber nicht mit Hansi Hinterseer. Der hat nämlich schon längst zum Gegenschlag ausgeholt. Und dieser trifft die ARD mit voller Wucht — “Rache ist süß!” Denn TV-Hundedame Gina, die in Hansis Show auftrat, hat acht niedliche Welpen bekommen. Mit denen hat Hansi Hinterseer erst mal ordentlich geknuddelt. Doch damit ist der Racheplan noch längst nicht am Ende. Denn Hinterseer steht mit seinem neuen Album auf Platz eins der Charts. Tja ARD, “in die Knie zwingen lässt sich Hansi eben nur von acht süßen Welpen!”


facebooktwitteremail

Die unverheimlichte Nichttragödie

Die unverheimlichte Nichttragödie

Wenn die Schreiber aus den Regenbogenredaktionen eines nicht ausstehen können, dann ist es, wenn ein Promi verschlossen ist wie eine Auster. Wie ein nicht zu knackender Safe.Sie ist verschlossen wie eine Auster. Ein nicht zu knackender Safe: Angela Merkel (58). Während wir von anderen Politikern säntliche uneheliche Kinder, Krankheiten und Einkaufsgewohnheiten kennen, wissen wir von unserer Kanzlerin privat so gut wie nichts.Schade aber auch. Das muss sich doch ändern lassen. Man bräuchte was Verheimlichtes. Irgendwas mit Tragödie und Scheidung. Habt ihr da was, alte Recherche-Götter der “Meine Freizeit”?merkel_scheidung3

Erstmals kommt jetzt alles über die unbekannte Vergangenheit der Bundeskanzlerin ans Licht.

Angela Merkel war nämlich schon einmal verheiratet. Mit Ulrich Merkel. Und von dem hat sie sich 1982 scheiden lassen.

Allerdings: Das ist weder “unbekannt”, noch wurde es je “verheimlicht”. Und “erstmals” kommt es erst recht nicht “ans Licht”. Denn Ulrich Merkel hat davon schon vor 13 Jahren in der “Superillu” und vor neun Jahren im “Focus” erzählt.

Aus diesen beiden Interviews klauben sich die Verdreher der “Meine Freizeit” nun Aussagen raus, fügen sie munter zusammen und zack, haben sie ihre nigelnagelneue “Scheidungs-Tragödie”.

Also sind wir doch mal ehrlich, liebe “Meine Freizeit”: Wenn diese Tricks selbst den Medienkritikern von der “Bild am Sonntag” auffallen (damals beim “Friseurblatt ‘die aktuelle’”) — wäre es für dich dann nicht mal an der Zeit, dir eine neue Masche auszudenken?

Oder wie wär’s denn zur Abwechslung einfach mal mit Ehrlichkeit?Angela Merkel - Vor 30 Jahren: Scheidung - Alles über die bekannte Vergangenheit der Kanzlerin


facebooktwitteremail