The Sixth Nonsense

The Sixth Nonsense

Die Regenbogenhefte können jetzt auch Gedanken lesen. Und abbilden:
Christian Wulff - "Ich liebe meine Frau immer noch" - Trotz allem: Der Ex-Bundespräsident scheint auf ein Liebes-Comeback mit seiner Bettina zu hoffen. Mit Aussicht? [Auf dem Foto schaut Christain Wulff nach oben. In einer Denkblase sieht man ein Foto der Wulffs von früher.]

Besonders toll auch dieses Cover der “Freizeit Vergnügen”:
Endlich! Fürstin Charlène - Baby-Grüße aus Monaco - Hurra, es wird eine kleine Gracia [Auf dem Foto lehnt sich Charlène an die Schulter von Albert. In einer Denkblase sieht man ein kleines Baby ["Symbolfoto"]].
Zum Hintergrund dieser Geschichte: Es gibt ein Foto, auf dem sich Charlène und Albert von Monaco küssen. Soll ja durchaus vorkommen bei verheirateten Paaren, trotzdem ist die “Freizeit Vergnügen” ganz von den Socken:

Ja, ja, ja, es freut uns sooo, das Fürstenpaar eng zusammen zu sehen. [...] Endlich hat die Leidenschaft wieder ihren Platz in Monaco eingenommen. Und endlich hören wir, dass diese neue Verliebtheit wohl nicht ohne Folgen geblieben ist.

“Gehört” hat die “Freizeit Vergnügen” das von den “Spatzen” auf den “Dächern” Monacos. Aber weil das ja jeder sagen kann, haben die Ermittler aus dem Alles Gute Verlag noch einige zwei Indizien zusammengetragen.

Indiz 1: Charlène ist nicht nur viel schmusiger mit ihrem Mann als noch vor Kurzem, sie ist auch etwas runder geworden.

Indiz 2: Mit Zigarette oder einem Glas Champagner haben wir die Fürstin schon lange nicht mehr gesehen.

Wir drücken es mal so aus:


Foto: Alex Proimos


facebooktwitteremail

Abrechnung mit seiner jungen Frau

Abrechnung mit seiner jungen Frau

Bettina Wulff wird von der Regenbogenpresse verachtet wie kaum jemand sonst. Wir können uns selbst nicht so recht erklären, warum es ausgerechnet sie so hart trifft. Und warum vor allem “die aktuelle” so sehr darauf aus ist, ihr immer wieder eins überzubraten:

Was ist das nur für eine Mutter? - Bettina Wulff - Sie lässt ihr Kind im Stich! - Die dramatischen Ereignisse - Das traurige Leben des kleinen Jungen

Bettina Wulff - Vor Gericht! - Verrät sie ihren Mann noch einmal?

Bettina Wulff - Erwischt! Wer in ihr neues Liebes-Nest darf

Bettina Wulff - Große Pläne - und er zahlt

Erwischt! Bettina Wulff - "Liebes-Seminar" am Meer

Aber auch andere Blätter hauen gerne mit drauf, zum Beispiel “Das neue Blatt”:
Unglaublich! Bettina & Christian Wulff - Er leidet - und sie feiert mit ihrem Anwalt

Unfassbare Enthüllungen - Christian Wulff - Oh nein! - Nimmt er Bettina etwa zurück?

“frau aktuell”:Rätselraten um die Scheidung - Bettina Wulff - Falsches Spiel mit ihrer neuen Liebe?

“die exklusive”:
Bettina Wulff - Scheidungs-Tragödie - Was tut sie ihren Kindern an!

“Freizeit Monat”:
Christian Wulff - Endlich! - Abrechnung mit seiner jungen Frau

“Freizeit Vergnügen”:
Schockierende Destails im Scheidungsdrama - Christian Wulff - Seine junge Frau nimmt ihm alles!

Was solche Artikel bei den Lesern auslösen, lässt sich dann mit ein paar Wochen Verzögerung auf den Leserbrief-Seiten nachverfolgen:

In ihrem jüngsten Wulff-Artikel spekuliert “die aktuelle” der Abwechslung halber mal über eine “Liebes-Rückkehr bei den Wulffs”. Anlass ist der Gerichtsprozess gegen Christian Wulff, bei dem Bettina Wulff als Zeugin geladen war.

Der anonyme Verfasser beruft sich bei den “Comeback”-Mutmaßungen auf “Gesellschaftskreise in Hannover”, die “tuscheln”, dass Bettina Wulff “die glücklichen Zeiten von damals nicht vergessen kann.” Es gebe auch “Gründe für das Getuschel”:

Nummer 1: Christian Wullf soll dem “stern” gesagt haben, er liebe seine Frau “immer noch. Wir waren so ein schönes Präsidentenpaar.’”

Nummer 2: “Auf die Frage des Richters antwortete der Ex-Präsident laut und klar: ‘Verheiratet.’ Dass da Unternehmer Stefan Schaffelhuber, 54, als neuer Mann an ihrer Seite gilt, störte ihn nicht.”

Nummer 3: Auf der Bambi-Verleihung in Berlin tauchte Schaffelhuber “allein auf. Bettina war nicht dabei.”

Das alles wirft für das Blatt schließlich die Frage auf:Geht da wieder was?

Für “die aktuelle”-Verhältnisse ist so eine “Argumentation” nicht ungewöhnlich. Ein bisschen angebliches Getuschel, eine Interview-Aussage, bumms, schon steht der “Neuanfang mit der Ex” (wahlweise auch die “Trennung”) so gut wie fest.

Und weil es hier um Bettina Wulff geht, muss “die aktuelle” schon aus Gründen der Tradition irgendwas Gemeines einbauen. Kurz nach der Stelle mit der Bambi-Verleihung ist es so weit:

Bettina war nicht dabei. Es hieß, sie wolle für ihren Sohn Linus, 5, da sein. Und mit ihrer Aussage vor Gericht wohl auch für Christian. Jetzt, kurz vor Weihnachten, wäre die perfekte Zeit für eine Wiedervereinigung der Familie. Nach allem was vorfiel allerdings ein ganz schön schamloser Weihnachts-Wunsch …

So ganz haben wir das zwar immer noch nicht verstanden, aber wir versuchen es mal mit einer Zusammenfassung: Man könnte also aufgrund der Aussagen von Christian Wulff, aufgrund des Fernbleibens Bettina Wulffs von der Bambi-Verleihung und aufgrund all dessen, was in Hannover so über die beiden “gemunkelt” wird, annehmen, dass Bettina Wulff zu Christian Wulff zurückkehren wollen könnte. Und weil bald Weihnachten ist, könnte das auch Bettina Wulffs Weihnachts-Wunsch sein. Und wenn das so wäre, wäre das — “nach allem was vorfiel” (was auch immer das konkret heißen soll) — ganz schön schamlos. Ach, “aktuelle” …

Wenn wir dann auch mal etwas munkeln dürfen: Vielleicht hat sich “die aktuelle” diese Geschichte ja nur so komisch zurechtgebogen, um auf der Titelseite irgendwas mit “Weihnachten” schreiben zu können:

Bettina Wulff - Einfach schamlos! - Was sie sich zu Weihnachten wünscht


facebooktwitteremail

Streng geheimer Schund

Streng geheimer Schund

Es gibt ein neues Buch über den ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff. Darin “schreibt der renommierte ARD-’Monitor’-Journalist Sascha Adamek über das eingeschlafene Liebesleben des Politikers.”

Das schmeckt der “Woche der Frau” anscheinend gar nicht:

Christian Wulff - Eingeschlafenes Sex-Leben? Unglaublich, wie ein Buch ihn jetzt zur Witzfigur macht

Nun ja, liebe Wulff-Anwälte der “Woche der Frau”, so ganz kaufen wir euch eure Empörung irgendwie nicht ab.

Warum? Weil ihr euren Unglaublich-wie-die-Wulff-zur-Witzfigur-machen-Artikel einzig und allein dazu nutzt, Christian Wulff zur Witzfigur zu machen.

Die Recherchen Adameks basieren auf einem “Geheim-Dossier”, in dem der “unbekannte Verfasser” irgendwelche Dinge “ohne stichhaltigen Beweis” über Wulff behauptet. Und:

Adamek stellt klar: “Natürlich sagt der Inhalt des Dossiers nichts über den Wahrheitsgehalt aus!”

Aber was juckt das die Gierlappen der “Woche der Frau”? Schließlich geht es um Sex und um ein Bordell und um Christian Wulff. Da stricken wir doch mal was Schönes draus:Hat ihn in seiner ersten Ehe die Langeweile gequält?

Spätestens an dieser Stelle habt ihr, alte “Woche der Frau”-Voyeure, eure vorgegaukelte Empörung über Bord geworfen und macht volle Lotte mit.

Ihr gebt all diesen Mist wieder, den Sascha Adamek aus dem geheimsten aller Geheim-Dossiers gesogen hat.

Ihr zeigt ein großes Foto eines Bordells und schreibt dazu:

Das Edelbordell “Chateau am Schwanensee” sorgt für Aufregung. Angeblich war auch der Politiker dort Gast

Und ihr druckt das hier:

Damit nicht genug: Auch Christian Wulffs Beziehung zur zwölf Jahre jüngeren Bettina wird genauer unter die Lupe genommen. Offiziell haben sich die beiden bei einer Reise im Aüril 2006 kennegelernt. Im Geheim-Dossier dagegen heißt es: "Ein Abgeordneter soll das junge Paar bereits ein halbes Jahr vor der Südafrikareise in vertrauter Pose beobachtet haben." Außerdem habe sich der Politiker das Handy eines Freundes über viele Monate hinweg ausgeliehen. Etwa, um heimlich mit Bettina zu telefonieren? Hat er mit ihr sein Sex-Leben schon länger aufgepeppt, während er noch mit Christiane verheiratet war?

“Unglaublich” also, wie das Buch über Christian Wulff berichtet, alte Heuchler der “Woche der Frau”?

Ja, wirklich unglaublich. Aber glaubt uns: Ihr seid noch schlimmer.


facebooktwitteremail

Verrenkungen der Woche (6)

Verrenkungen der Woche (6)

Sorry, wir sind ein bisschen spät dran. Verrenkungen der Woche trifft es jetzt nicht mehr so ganz. Aber sei’s drum. Und ab dafür:Helene Fischer und Florian Silbereisen - Verführerische Versuchung - Jetzt wird sich zeigen, ob sie ihn wirklich liebt

Glückwunsch, “Woche der Frau”! Das ist nicht nur eine der pleonastischsten Schlagzeilen, die wir je gelesen haben, sondern auch einer der bescheuertsten Artikel überhaupt.
Denn die “verführerische Versuchung” besteht darin, dass Helene Fischer angeblich als Jury-Mitglied für die Castingshow “Voice of Germany” im Gespräch ist. Und die “Woche der Frau” weiß: Florian Silbereisen wird wohl “das Nachsehen haben. […] Denn: Sitzt seine Freundin in der Jury einer Casting-Sendung, geht das sicherlich zu Lasten des gemeinsamen Privatlebens. Die sowieso schon knappe Zeit würde auf ein Mikro-Minimum schrumpfen […].” Ein Mikro-Minimum. Soso. Na, “hoffentlich bleibt ihr Schatz dabei nicht auf der Strecke”.


Andreas Gabalier - Liebes-Geheimnis endlich gelüftet - So verwöhnt er seine Traumfrau

Andreas Gabalier ist zwar immer noch Single, aber in einem Interview hat er verraten, wie er seine Traumfrau verwöhnen würde, sollte er sie denn jemals treffen: Mit einem “Dinner zu zu zweit bei Kerzenschein”. Kochen kann er außer Rührei und Käsebroten zwar nichts, dafür aber “Wäsche waschen” und “ganz ordentlich” bügeln. Danke, “Woche der Frau”, dass du dieses “Liebes-Geheimnis endlich gelüftet” hast.


Liebes-Sensation - Christine Neubauer - Blitz-Hochzeit: Ihr heimliches Ja-Wort

In einem Interview wurde Christine Neubauer gefragt, “ob das Thema Hochzeit für sie passé” sei. Sie antwortete: “‘So krass will ich das nicht ausdrücken. Ausgeschlossen ist das nicht. Wer weiß, was das Leben für einen bereithält.’” Die “Revue der Woche” sieht in diesen Sätzen “nichts anderes als ein, sagen wir, etwas umständlich formuliertes Ja-Wort”. Und wir sehen in der Schlagzeile nichts anderes als eine, sagen wir, etwas umständlich formulierte Lüge.


Christian Wulff - Endlich! - Abrechnung mit seiner jungen Frau

Was das “Endlich!” für eine “Abrechnung” sein soll, verrät die “Freizeit Monat” nicht. Sie verrät auch sonst nichts, sondern fasst lediglich den Fall Wulff noch mal zusammen (“Job weg, Frau weg, Haus weg”) . Dabei erwähnt das Blatt interessanterweise auch den “letzten großen Zapfenstreich” des Ex-Bundespräsidenten: “Vom Musikkorps hatte er sich ‘Over the Rainbow’ gewünscht. Das Lied erzählt, dass es ein Paradies gibt, jenseits des Regenbogens.” Moment mal, ihr alten Lyricsgoogler von der “Freizeit Monat”. Erkennen wir da etwa einen Hauch von Selbstreflexion? Wenn das Paradies “jenseits des Regenbogens” wartet – was wartet dann direkt unter dem Regenbogen, also da, wo ihr euch so tummelt?


Die Queen dankt ab - William oder Charles - Ungleicher Kampf um die Krone!

Die Leute von der “Freizeit Monat” grübeln sich schon seit Wochen die Köpfe heiß über der Frage, wer denn nun “die Krone übernehmen” soll, “wenn die Queen mal nicht mehr kann”. Nun, wie wär’s denn mit Prinz Charles, “der seit Jahrzehnten auf der Ersatzbank darauf wartet, seinen Job machen zu dürfen? Nö, Volkes Stimme wünscht sich Wil-liam [sic][...].” Und die “Freizeit Monat” offenbar auch. Denn für sie ist Charles “ein Sonderling geworden, der seine großen Ohren den Blumen zuneigt, um das zarte Aufbrechen der Blüten zu hören, oder wahlweise mit Kohlköpfen spricht.” Der Informationswert eines solchen Kohlkopfgesprächs dürfte in etwa genauso hoch sein wie die Lektüre der “Freizeit Monat”.


Michelle Hunziker - Sie schockt ihre Tochter

Denn die schwangere Moderatorin hat gesagt, ihr sei es zwar “eigentlich egal”, ob sie einen Jungen oder ein Mädchen bekommt, doch sie würde auch gerne mal “das Gefühl spüren, einen Sohn zu haben” – “Ein Schlag ins Gesicht ihrer Tochter Aurora”!


Ausriss: "Freizeit Aktuell", Nr. 6/2013

Die “Freizeit aktuell” ist erschüttert. Denn Christine Neubauer habe in einem Interview mit einem anderen Regenbogenheft “plötzlich über die Zukunftspläne ihres Sohnes” hergezogen, ihn “vollkommen lächerlich” gemacht und “in aller Öffentlichkeit furchtbar” bloßgestellt. Denn auf die Frage, “was sie dazu sage, dass [ihr Sohn] sich jetzt als Gastronom in der Münchner Innenstadt versuchen möchte”, antwortete die Schauspielerin “lapidar”: “‘Mein Sohn ist jetzt ein erwachsener Mensch. Zu diesem Berufswunsch bin ich aber nicht gefragt worden. Ich hoffe, dass es auch wirklich sein Traum ist.’ Und fügt mit beinahe gehässigem Unterton [woher das Blatt das wissen will, sagt es nicht] hinzu: ‘Club-Besitzer ist ein knallharter Job. Da muss man mal richtig arbeiten.’ Harter Job? Richtig arbeiten? Klingt fast so, als ob Christine Neubauer ihrem Sohn nicht zutrauen würde, sein eigenes Geld mit ehrlicher Arbeit zu verdienen. Schlimmer: Als würde sie ihm unterstellen, er habe bislang nicht einen Finger krumm gemacht – sich stattdessen auf den Lorbeeren seiner berühmten Mutter ausgeruht. Wie kann sie ihr einziges Kind nur so demütigen?”
Jetzt mal im Ernst, “Freizeit aktuell”: Wieso regst du dich so auf? Mit Demütigungen, Bloßstellungen und absurdesten Unterstellungen hast du doch sonst auch kein Problem.


Semino Rossi - Liebes-Tragödie - Die ganze Wahrheit über seine angeblich glückliche Ehe

Die Gerüchteküche um Semino Rossi brodelt mal wieder – “und zwar heftiger denn je. Doch dieses Mal ist alles anders! Denn dieses Mal liefert Rossi höchstpersönlich den Grund für wilde Spekulationen.” Angesprochen auf sein Eheleben sagte der Sänger nämlich: “Jede Woche Rosen wäre nicht ehrlich”.
Wenn Sie jetzt denken: “Ist doch kein Grund zur Besorgnis”, dann passen Sie gut auf: “Es ist ein Satz, der aus dem Munde eines ‘normalen’ Mannes natürlich kein Grund zur Besorgnis wäre. Bei Semino Rossi hingegen klingt der Satz nach einer bitteren Tragödie. Immerhin gehört der Schlager-Star zu den größten Schmusebarden Deutschlands! Verkauft Alben mit den vielversprechenden Zeilen: ‘Tausend Rosen für Dich’ und ‘Rot sind die Rosen’.” Also wirklich, Semino! Nena hat ihren Lovern schließlich auch jede Woche 99 Luftballons geschenkt.


Maxima der Niederlande - Schock nach der Krönung - Nichts ist mehr so, wie es war - Angst um ihre süße Tochter

Streng genommen ist im niederländischen Königshaus tatsächlich nichts mehr so, wie es war. Denn seit Beatrix Ende April abgedankt hat, ist Maxima nun Königin – und deren Tochter Amalia “die jüngste Thronfolgerin der Welt”. Maximas “heimliche Angst um die kleine Amalia” ist allerdings nichts anderes als die Frage: “Wird die künftige Kronprinzessin ihre neue Rolle verkraften?”


Uschi Glas - Todesangst? - Jetzt nutzt sie jeden Tag ihres Lebens

Die Überschrift beruht auf zwei Aussagen in einem Interview:
“Frau Glas, haben Sie Angst vor dem Tod? – Nein, der Tod ist für mich etwas ganz Realistisches.”
Außerdem habe sie sich schon früh mit dem Thema Hospizarbeit auseinandergesetzt, darum wisse sie auch, “wie wichtig es ist, jeden Tag zu nutzen”. Kurzum: Todesangst? Nein.


Andreas Gabalier - Plötzlich Papa von fünf Kindern - Der Tag, der sein Leben veränderte

Die jungen Eltern Anita und Harald wurden zum Muttertag von Carmen Nebel überrascht: Sie durften Nebels Show besuchen und einen “kinderfreien Tag genießen”. Währenddessen spielte Andreas Gabalier den Babysitter für die fünf Kinder des Paares. Für die “Woche der Frau” steht fest: “Dieser Tag verändert sein ganzes Leben!”


Semino Rossi - Geheime Hochzeitspläne - Wie sagt er das seiner Frau?

Keine Angst, Frau Rossi. Ihr lieber Semino hat keine Andere. Die geheimen Hochzeitspläne gelten nämlich nur einer Frau: Ihnen. Semino plant angeblich, Ihnen in Kürze “noch einmal das Ja-Wort” zu geben. Er weiß nur noch nicht, wie. Sorry, wenn wir die Überraschung jetzt kaputtgemacht haben.


Schockierende Enthüllungen über ihren Verlobten - Prinzessin Madeleine - Oh Gott, platzt jetzt die Hochzeit?

Berechtigte Frage, immerhin sehen “nicht einmal Astrologen […] die Verbindung unter einem guten Stern!” Irgendein “Experte” meint, diese Beziehung sei “alles andere als krisenfest”. Und eine “Schweizer Astrologin” fragt sich, “ob er nicht noch einen Rückzieher macht.” Du triffst es im Grunde schon ganz gut, “neues Blatt”: Oh Gott.


Michelle Hunziker - Baby-Tragödie - Macht sie uns allen was vor?

Dieser Artikel beruht allen Ernstes darauf, dass die schwangere Michelle Hunziker mal gesagt hat, ihre 16-jährige Tochter Aurora freue sich sehr auf das Baby und werde “eine stolze Schwester sein”. Wie kommt die “Mehr Spass”-Autorin also jetzt auf so eine absurde Schlagzeile? Nun, die Argumentation lautet wie folgt. Erstens: Als große Schwester muss man immer vernünftig sein, während kleinere Geschwister “Narrenfreiheit haben. Eine undankbare Rolle, die Aurora nicht gefallen kann”. Zweitens: Aurora steckt “mitten in der Pubertät […], einer Phase, in der man chronisch unzufrieden mit sich selber ist. Und drittens: “Auroras Position in der Patchwork-Familie. Für Mamas Neuen […] ist sie nur die Stieftochter, und auch Papa Eros (49) hat ein neues Kind mit einer anderen Frau …”
(Was dieser dritte Punkt soll, haben wir noch nicht so ganz verstanden. Und was dieser ganze Artikel überhaupt soll, erst recht nicht.)


Helene & Florian - Jetzt lüften sie ihr privates Geheimnis

Helene und Florian sind beide viel unterwegs. Termine, Reisen, Auftritte. “Aber dennoch gelingt es ihnen, sich trotz aller Trennungen ganz nahe zu bleiben. Wie das geht? Dieses Liebesgeheimnis lüftete Helene jetzt in einem Interview: ‘Wir telefonieren ständig und schreiben uns Kurznachrichten. Florian und ich müssen uns täglich hören und wissen, was der andere gerade macht.’”
Verblüffend, “goldenes Blatt”. Einfach nur verblüffend.


Andrea Berg - Verborgene Leidenschaft

Kochen.


facebooktwitteremail