Alles Gute im Internet
6

Alles Gute im Internet

Die Regenbogenpresse und das Internet pflegen nicht gerade eine innige Beziehung. Zwar durchforsten die Mitarbeiter der Hefte permanent die sozialen Medien auf ihrer Suche nach Aussagen von Prominenten, die sie aus dem Zusammenhang reißen, aufblasen und als Skandaldramaexklusivitäten verkaufen können. Aber nur wenige Blätter haben zum Beispiel eine eigene Facebook-Seite. Und die Webseiten der Verlage und Redaktionen sehen in der Regel so aus, als würde die Internet-AG des jeweils ortsansässigen Gymnasiums sie pflegen.

Auch der Alles Gute Verlag hat eine Homepage. Und die ist wie ein digitaler Mittelfinger, den das Wolfsburger Unternehmen all seinen Kritikern — also auch uns — entgegenstreckt: Redet doch, was ihr wollt, wir machen unser Ding und zeigen es stolz.

Screenshot der Homepage des Alles Gute Verlags

(Draufklicken für eine größere Version)

Kein Verlag, der auch nur ansatzweise das Ziel verfolgt, von der Welt da draußen etwas ernst genommen zu werden, würde so freimütig diese Collage von aktuellen Heften präsentieren.

Da gibt es zum Beispiel die Kombination der “Freizeit heute” und der “Freizeit Blitz”:

Screenshot der Titelseiten von "Freizeit heute" und "Freizeit Blitz"

Beide Blätter werben mit sehr ähnlichen Aufmacherfotos für sehr verschiedene Geschichten. Die Körper der Protagonsiten sind gleich, nur die Köpfe sind andere. Über diese, ähm, Bildkompositionen, die im Alles Gute Verlag fröhlich rumgereicht werden, haben wir vor einem Monat schon einmal geschrieben.

Ein Vergleich von “Freizeit Monat” und “Prima Woche” zeigt, dass beide Redaktionen die gleiche Titelstory bringen und sich nicht einmal die Mühe machen, ihre Copy-Paste-Arbeit unterschiedlich wirken zu lassen:

Screenshot der Titelseiten von "Freizeit Monat" und "Prima Woche"

Und dann sind da noch die “Freizeit Vergnügen”, “Meine Freizeit”, “Freizeit heute” und “Prima Woche”:

Männer, Party, Alkohol - Fürstin Charlène - Ihr heimliches Leben ohne Albert - Fürstin Charlène - Adoptions-Drama! Muss sie Alberts uneheliche Tochter zu sich nehmen? - Charlène von Monaco - Ehe-Drama - Schwere Vorwürfe von Alberts Ex-Geliebter - Charlène - Ehe-Drama - Fürst Albert macht ihr das Leben zur Hölle!

Die vier Hefte schreiben über Charlènes Leben ohne Albert sowie über Adoptions-und Ehe-Dramen der beiden, obwohl die Fürstin Monacos und ihr Ehemann bereits vor elf Tagen bekannt gegeben haben, dass sie ein Kind erwarten.

Aber so schrecklich schnelllebig wie im Internet geht es im Alles Gute Verlag eben nicht zu.


Nachtrag, 12. Juni 2014, 20:12 Uhr: Seit unserem Blogpost gestern ist ein bisschen was passiert auf der Homepage des Alles Gute Verlags. Zwei Titelseiten haben sich leicht verändert:

Screenshot der Titelseiten von "Freizeit Monat" und "Prima Woche" mit geschwärzten Titelschlagzeilen

Die zwei neu hochgeladenen Dateien haben von den IT-Spezis die schönen Namen “pw_2014-06_black.png” (“Prima Woche”) und “fm_2014-07_black.png” (“Freizeit Monat”) bekommen.

Die Schwärzungen haben allerdings nichts mit unserem Blogeintrag zu tun. Und der Alles Gute Verlag dürfte es auch nicht auf einmal peinlich finden, in zwei Heften die gleiche Geschichte zu bringen. Viel eher musste der Verlag die schwarzen Flächen auf den beiden Titelseiten anbringen. Es ist davon auszugehen, dass Helene Fischer und/oder Florian Silbereisen rechtlich gegen die Titelgeschichten vorgegangen sind.

Wir werten das mal als Zeichen, dass das Paar nicht heimlich längst verheiratet ist.


Vielen Dank an die Hinweisgeber!


facebooktwitteremail

Schlagzeilenbasteln (86)
4

Schlagzeilenbasteln (86)

Welche Geschichte könnte hinter folgender Schlagzeile der “Freizeit Monat” stecken?

Andreas Gabalier - Todesgefahr! Leichtsinnig spielt er mit seinem Leben

Die “Freizeit Monat fragt sich: “Warum setzt er sein Leben aufs Spiel?” Und liefert auch gleich die Antwort: “Weil er nur im Rausch der Geschwindigkeit komplett abschalten kann …”

Der Volks-Rock’n'Roller Andreas Gabalier fährt nämlich ab und zu mal Motorrad. Drei Ausflüge an verlängerten Wochenenden sind in diesem Jahr geplant. “Er braucht das. Einfach mal abschalten und über die Autobahn heizen. Das Adrenalin tanzt im Blut, synchron zur Drehzahl der Maschine.”

Auf die Schlagzeile mit der “Todesgefahr” kommt die “Freizeit Monat” vor allem durch eine eigene scharfe Beobachtung: “Wenn man ihm zusieht, wirkt der 29-Jährige wie eine Mischung aus James Dean (cool), Steve McQueen (tollkühn) und Ayrton Senna (beim Formel-1-Rennen in Imola verunglückt).”


facebooktwitteremail

Das doppelte Lügchen

Das doppelte Lügchen

Es ist eine verdammt schwierige Entscheidung, wenn man im Supermarkt vor dem Zeitschriftenregal steht und die Qual der Wahl hat: Welches Regenbogenheft kaufe ich mir nur? Die Auswahl ist schließlich riesig.

Die Menschenfreunde vom Alles Gute Verlag machen es dem geneigten Käufer momentan etwas leichter. Völlig wurscht, ob man sich für ihre aktuelle Ausgabe der “Prima Woche” …

Alles wegen der Karriere - Helene & Florian - Bittere Trennung? Liebes-Aus bei schöner Rivalin! Zerbricht jetzt auch Helenes Glück?

… oder der “Freizeit Monat” entscheidet …

Alles wegen der Karriere - Helene Fischer - Bittere Trennung? Liebes-Aus bei schöner Rivalin! Zerbricht jetzt auch Helenes Glück?

… man bekommt das Gleiche serviert.

Hinter den beiden Titelgeschichten steckt nämlich der nahezu wortgleiche Text. Kurz zusammengefasst: Beatrice Egli hat einen vollen Terminkalender. Nun ist ihre Beziehung in die Brüche gegangen. Florian Silbereisen und Helene Fischer haben auch volle Terminkalender.

Kein Wunder, dass sich die Kreativität im Alles Gute Verlag in Grenzen hält, wenn die Teams beider Hefte laut Impressen zu 91 Prozent deckungsgleich sind.


facebooktwitteremail

Verrenkungen der Woche (7)

Verrenkungen der Woche (7)

Wird mal wieder Zeit für ein paar Verrenkungen. Was sich hinter den jeweiligen Schlagzeilen verbirgt, erfahren Sie wie immer mit einem Klick auf “Hier klicken”. Und schon geht’s los:


“Freizeit Illustrierte”, Nr. 6/7Ganz aktuell! - EXKLUSIV Interviews - Senta Berger - Kai Pflaume - Pikante Enthüllungen

Pikante Enthüllung Nr. 1:
Senta Berger lag vor 67 Jahren mit einem Leistenbruch im Krankenhaus. Nachts hat sie vor Angst und Heimweh geweint.

Pikante Enthüllung Nr. 2:
Kai Pflaume ist berühmt für seine Pfannkuchen.


“Neue Post”, Nr. 26Exklusiv - Helene & Florian - Süße Überraschung nach der schlimmen Krise

Süße Überraschung? Schlimme Krise? Donnerwetter, was für ein Wechselbad der Gefühle, das Florian Silbereisen und Helene Fischer momentan durchleben! Denn “[j]etzt kämpfen sie zusammen gegen die Krise! In der bayerischen Heimat des Entertainers überfluteten Donau und Inn ganze Landstriche. Um zu helfen, trat Florian Silbereisen mit anderen Künstlern bei einer Spendengala zugunsten der Flutopfer auf. Helene wurde live zugeschaltet.” Na gut, soweit die, ähm, schlimme Krise der beiden. Aber wie kommt es zur süßen Überraschung? “Während der Entertainer in Graz seine Show moderiert, steht seine große Liebe Helene Fischer nur zehn Kilometer entfernt auf der Bühne in Unterpremstätten, singt dort beim ‘Sommer-Open Air’ ihre Hits.” Mensch, Sachen gibt‘s. Da könnte Helene nach ihrem Konzert doch glatt mal ihren Florian besuchen. Alles andere wäre grob fahrlässig: “Dass das Paar an einem Abend auf zwei Veranstaltungen in derselben Gegend auftritt, ist ein Wink des Schicksals.” Ja, “Neue Post”, und deine Geschichten sind immer wieder Schläge mit dem Zaunpfahl.


“Viel Spaß”, Nr. 26Helene Fischer - Schamlos ausgenutzt - Warum sie immer wieder den falschen Männern vertraut

Oh Mann! Krise, Überraschung und jetzt schon wieder Krise: Weil Helene Fischer bei einem Konzert kurzzeitig die Stimme versagte, bescheinigt die “Viel Spaß” der Sängerin kurzerhand den kompletten “körperlichen und emotionalen Niedergang”. Sie sei “abgekämpft” und “am Ende ihrer Kräfte”. Und Schuld daran sind allein: die Männer. Die “wichtigen Strippenzieher im Hintergrund”: “Ihr Manager, ihr persönlicher Betreuer, der Choreograf, der Konzertveranstalter. Männer, die offenbar immer wieder vergessen, mit welch zarter, sensibler Seele sie es zu tun haben”. Sie lassen die arme Helene knechten bis zum Umfallen und sonnen sich dann “im Glanz der schönen Fischerin”. Furchtbar, dieses Männerpack. Es gibt nur eine einzige “männliche Konstante, die Helene bedingungslos guttut” — klar: den lieben Flori. “Doch Zeit, sich in seine starken Arme fallen zu lassen und neue Kraft zu schöpfen, hat sie kaum noch.”


“Woche der Frau”, Nr. 26Howard Carpendale - Eklat im TV - So böse wurde er noch nie verhöhnt!

“Einfach unverschämt!” schnaubt die “Woche der Frau”. “Das hat er nicht verdient!”. Die Redaktion ist empört. Denn Howard Carpendale, so das Blatt, sei in der Sommer-Ausgabe von “Wetten, dass …?” von Markus Lanz und Cindy aus Marzahn “böse verhöhnt” worden: “Es war schon peinlich genug, dass der Sänger während der Show nicht auf der Couch saß – so wie es sich für einen Star seines Formats gehört – sondern nur im Publikum. Doch die Demütigung ging noch weiter. Als er für die Saalwette begrüßt wurde, stellte Cindy ihn nur als ‘Howard aus München’ vor. Frech: Die Komikerin fragte ihn sogar, was er beruflich macht? Spaß oder nicht – das war eine Beleidigung für seine tolle Karriere.” Ach Gottchen, “Woche der Frau”. Jetzt heul mal nicht rum. Wenn’s nicht gerade deinen geliebten Howie betrifft, hast du doch sonst auch nichts gegen dumme Witze, freche Beleidigungen und Demütigungen aller Art.


“Mehr Spass”, Nr. 7Henning Baum - Pikante Enthüllung - Braucht er wirklich das Geld?

Henning Baum macht Werbung für Buttermilch. “Und viele fragen sich: Hat der letzte Bulle so was nötig?”


“Mehr Spass”, Nr. 7Jörg Pilawa & seine Irina - Schock-Nachricht! - Eine wilde Schießerei zerstört ihre heile Welt

Vor drei Monaten eskalierte ein Streit in einem Hamburger Nachtclub. Schließlich schoss ein Mann einem anderen Mann ins Bein. All das passierte – oh Schreck! – im selben Stadtteil, in dem auch Jörg Pilawa wohnt. “Gut vorstellbar”, meint die “Mehr Spass”, dass “Vierfach-Papa Pilawa daraus Konsequenzen zieht. Und bald den Umzugswagen ruft.”


“Freizeit Monat”, Nr. 8Prinzessin Madeleine - Böses Erwachen nach der Hochzeit - Er trifft seine Ex wieder

Menno, das wäre doch so schön gewesen! Madeleine und Chris, das frischt vermählte Adelspaar, gemeinsam in der Villa Solbacken — ein “idyllisches Leben in der Heimat”. So und nicht anders hatte sich Madeleine die “Freizeit Monat” das vorgestellt. “Aber nö, ein Landleben kommt für den gnädigen Herrn O’Neill nicht infrage. Ebenso kühl wie kühn fordert er von Madeleine, ihr Zuhause aufzugeben” – und nach New York zu ziehen. Das Problem ist allerdings: “Dort hat ihr Göttergatte frauentechnisch eine Vergangenheit, die man delikat als komplex bezeichnen könnte. Zu viele Schwüre in Kissen gehaucht, Träume gestohlen und untergetaucht. Und ebendort begibt er sich nun in das Minenfeld zwischen blaublütiger Ehefrau und einer blutjungen Femme fatale namens Maryam Abdullina (27), Dessous-Model aus Usbekistan. Einer Verflossenen, mit der er fernmündlich sowie per SMS nach wie vor in regem Austausch steht. Madeleine plagen derweil Zweifel, ob die unstete Vergangenheit…” So, jetzt reicht’s. Wir gehen erst mal ein paar Schwüre ins Kissen hauchen.


“Freizeit Revue”, Nr. 26Prinzessin Madeleine - Baby in Gefahr! Mit fatalem Leichtsinn riskiert sie ihr neues Familienglück

Vielleicht liegt es ja am Stress um das frühere Liebesleben ihres Chris’ — jedefalls zieht Madeleine ab und zu mal “genüsslich an einem Glimmstengel [sic!]“. Und jeder weiß: Rauchen in der Schwangerschaft ist alles andere als gesund für das Kind im Mutterbauch. Also: “Baby in Gefahr!” Was aber nur die “Freizeit Revue” weiß: Dass Madeleine überhaupt schwanger ist.


“Das neue Blatt”, Nr. 27Ihre Gebete wurden erhört - [Logo von "Bauer sucht Frau"] Josef & Narumol - Ein Sohn! - Sie sind so glücklich

Sorry, liebe Josef-und-Narumol-Fans. “Ein Sohn!” ist leider ein bisschen übertrieben. Richtig wäre: “Ein Vielleicht-bald-mal-Schwieger-Sohn!”* Denn die 14-jährige Tochter der beiden hat jetzt ihren ersten Freund.

*Und nochmal sorry, liebe Josef-und-Narumol-Fans (und alle anderen Leser): Wir hatten zuerst “Vielleicht-bald-mal-Stief-Sohn” geschrieben, was natürlich Quatsch ist.


“Freizeit genießen”, Nr. 7Schauspieler Heino Ferch - Familiendrama geht unter die Haut

Bei Ferchs hängt der Haussegen schief, weil sich der Sohnemann ein Tattoo stechen lassen will.
Kleiner Spaß. Heino Ferch spielt demnächst “einen getrennt lebenden Vater”, der dringend eine OP braucht.


“Die neue Frau”, Nr. 24Erschütternde, neue Details - Helene Fischer - Niemals ein Baby?

Für “Die neue Frau” sieht es so aus, “als würde Helenes Lebensplanung wie ein Kartenhaus zusammenfallen”. Verantwortlich dafür sei “eine hübsche Blondine” – Beatrice Egli. Mit dem Auftauchen der “DSDS”-Gewinnerin sei “alles anders geworden.” Denn bisher sei “niemand süßer, talentierter, erfolgreicher” gewesen als Helene. “Und nun schwärmen auf einmal alle für die Powerfrau aus der Schweiz.” Für Helene bedeute das: “Wenn sie in nächster Zeit eine Babypause plant, riskiert sie damit ihre Karriere.” Oder mal ein bisschen grundsätzlicher ausgedrückt: “Es ist das Drama der berufstätigen Frau: Wer Karriere will, muss Präsenz zeigen. Ganz besonders im Showgeschäft. Die Konkurrenz schläft nicht und die Industrie will Umsatz machen.” Erschütternd.


“Die neue Frau”, Nr. 24Hochzeits-Schock! - Madeleine & Chris - Schwiegermama benimmt sich total daneben

Also wirklich! Da erdreistet sich die Mutter von Chris doch tatsächlich, “der Braut die Show” zu stehlen! Kommt da angestöckelt mit “ihrem auffälligen Hut”, den Juwelen, dem zu engen Kleid – und verstößt in ihrem schillernden Outfit gleich mal “gegen die wichtigste Regel […], die man im Umgang mit Königs beachten sollte: Sei nie auffälliger gekleidet, als die Monarchen selbst.” Ein “echter Hochzeits-Albtraum.” Schämen sollte sie sich!


“Freizeit Illustrierte”, Nr. 6/7So schön, so verliebt, so leidenschaftlich! - Iris Berben - Ihr privates Geheimnis

“Sie lüftet das Geheimnis ihrer Schönheit”, heißt es im Innern. Hmm. Lasst uns raten. Gesunde Ernährung? Fitnessstudio? Botox? “Nein, es liegt nicht daran, dass sie regelmäßig und genug Wasser trinkt. Oder sich mit Sport fit hält oder eincremt oder sonstwas anstellt. Dass sie sich heute jünger fühlt als vor 20 Jahren, hat einen einfachen Grund. […] in erster Linie ist es ihre Lust am Leben.” Wow. Was für ‘ne Knallerstory. Nur gut, dass du das Potenzial erkannt und sofort eine Titelgeschichte draus gemacht hast, liebe “Freizeit Illustrierte”. Aber wundern tut’s uns nicht — immerhin bist du, wie du auf dem Cover ja selbst verkündest, “DAS einzige ORIGINAL!” und “Einmalig gut!”



“Mehr Spass”, Nr. 6Oliver Geissen & Tina Plate - Psycho-Drama! - Eine unheilbare Krankheit bedroht ihren gemeinsamen Sohn
Heuschnupfen.


facebooktwitteremail

Traumhochzeit

Traumhochzeit

Sie werden doch nicht etwa!? Helene Fischer und Florian Silbereisen haben doch nicht!?

Helene & Florian - "Ja, ich will!"

Das Kleid - Das Schiff - Die Torte - Die Ringe - Das Hotel - Alles über die Märchenhochzeit.

Nein, haben sie nicht. Oder wie die Man-wird-ja-wohl-noch-träumen-dürfen-”Freizeit Monat” aufklärt:

Sie haben völlig Recht, liebe Leser - unser Lieblings-Promi-Paar hat natürlich NICHT heimlich geheiratet. Wir wollen Sie nur einfach mal entführen. Schließlich lenken Helene Fischer (28) und Florian Silbereisen (31) unsere Fantasie traumwandlerisch sicher immer wieder auf die längst fällige Vermählung. Und träumen wird man ja wohl noch dürfen. Also: Was wäre, wenn ...?

Puh, alte Entführer der “Freizeit Monat”!

Wir haben ja nichts dagegen, dass ihr mit der gesamten Redaktion den VHS-Kurs “Kreatives Schreiben” in Stuckenborstel besucht. Aber müsst ihr euren Lernfortschritt wirklich in einer Titelstory dokumentieren?Das wär's doch! Helene & Florian - Märchen-Hochzeit auf dem Traumschiff

Das hat nicht nur nichts mit Journalismus zu tun. Es wird sprachlich auch noch richtig gespenstisch. Es wird klebrig und schmierig.

Es wird … ach, lesen Sie selbst:

Das erste Bild in unserem Kopf: das Hochzeitskleid. Ganz in Weiß, prunkvoll raumgreifend à la Sissi. Die schöne Helene, ohnehin schon ein Märchenmädchen, sieht noch märchenhafter darin aus.

Auftritt Florian Silbereisen, elegant im weißen Frack. Er schreitet auf Helene zu, die vorne am Altar singt: “Und morgen früh küss ich dich wach.” Aber ein großes Fragezeichen biegt sich ihm ins Gesicht: Warum sieht Helene so anders aus? Warum klingt ihre Stimme so seltsam? Ach herrje, es ist gar nicht Helene! Nur die Doppelgängerin Anni Perka — engagiert als Hochzeits-Überraschung von Spaßvogel Stefan Mross (37), Florians treuem Freund und Trauzeugen.

Helene und Florian halten sich an den Händen, sie lächeln beide. Und es ist, als bildeten sie einen unsichtbaren Kreis, in den kein Unheil dieser Welt Zutritt hat.

“Ja, ich will”, haucht sie sanft und kredenzt dieses Sätzchen huldvoll wie eine Kostbarkeit.

Zeit, dass sich unsere Traumbilder zurückziehen, ehe das Paar sich dem Verschmelzungszauber zweier Liebender hingibt.

Klar, alte Märchenonkel der “Freizeit Monat”. Kreatives Schreiben über Sex-Szenen steht ja auch erst für nächste Woche auf dem Kursplan.


facebooktwitteremail

Verrenkungen der Woche (6)

Verrenkungen der Woche (6)

Sorry, wir sind ein bisschen spät dran. Verrenkungen der Woche trifft es jetzt nicht mehr so ganz. Aber sei’s drum. Und ab dafür:Helene Fischer und Florian Silbereisen - Verführerische Versuchung - Jetzt wird sich zeigen, ob sie ihn wirklich liebt

Glückwunsch, “Woche der Frau”! Das ist nicht nur eine der pleonastischsten Schlagzeilen, die wir je gelesen haben, sondern auch einer der bescheuertsten Artikel überhaupt.
Denn die “verführerische Versuchung” besteht darin, dass Helene Fischer angeblich als Jury-Mitglied für die Castingshow “Voice of Germany” im Gespräch ist. Und die “Woche der Frau” weiß: Florian Silbereisen wird wohl “das Nachsehen haben. […] Denn: Sitzt seine Freundin in der Jury einer Casting-Sendung, geht das sicherlich zu Lasten des gemeinsamen Privatlebens. Die sowieso schon knappe Zeit würde auf ein Mikro-Minimum schrumpfen […].” Ein Mikro-Minimum. Soso. Na, “hoffentlich bleibt ihr Schatz dabei nicht auf der Strecke”.


Andreas Gabalier - Liebes-Geheimnis endlich gelüftet - So verwöhnt er seine Traumfrau

Andreas Gabalier ist zwar immer noch Single, aber in einem Interview hat er verraten, wie er seine Traumfrau verwöhnen würde, sollte er sie denn jemals treffen: Mit einem “Dinner zu zu zweit bei Kerzenschein”. Kochen kann er außer Rührei und Käsebroten zwar nichts, dafür aber “Wäsche waschen” und “ganz ordentlich” bügeln. Danke, “Woche der Frau”, dass du dieses “Liebes-Geheimnis endlich gelüftet” hast.


Liebes-Sensation - Christine Neubauer - Blitz-Hochzeit: Ihr heimliches Ja-Wort

In einem Interview wurde Christine Neubauer gefragt, “ob das Thema Hochzeit für sie passé” sei. Sie antwortete: “‘So krass will ich das nicht ausdrücken. Ausgeschlossen ist das nicht. Wer weiß, was das Leben für einen bereithält.’” Die “Revue der Woche” sieht in diesen Sätzen “nichts anderes als ein, sagen wir, etwas umständlich formuliertes Ja-Wort”. Und wir sehen in der Schlagzeile nichts anderes als eine, sagen wir, etwas umständlich formulierte Lüge.


Christian Wulff - Endlich! - Abrechnung mit seiner jungen Frau

Was das “Endlich!” für eine “Abrechnung” sein soll, verrät die “Freizeit Monat” nicht. Sie verrät auch sonst nichts, sondern fasst lediglich den Fall Wulff noch mal zusammen (“Job weg, Frau weg, Haus weg”) . Dabei erwähnt das Blatt interessanterweise auch den “letzten großen Zapfenstreich” des Ex-Bundespräsidenten: “Vom Musikkorps hatte er sich ‘Over the Rainbow’ gewünscht. Das Lied erzählt, dass es ein Paradies gibt, jenseits des Regenbogens.” Moment mal, ihr alten Lyricsgoogler von der “Freizeit Monat”. Erkennen wir da etwa einen Hauch von Selbstreflexion? Wenn das Paradies “jenseits des Regenbogens” wartet – was wartet dann direkt unter dem Regenbogen, also da, wo ihr euch so tummelt?


Die Queen dankt ab - William oder Charles - Ungleicher Kampf um die Krone!

Die Leute von der “Freizeit Monat” grübeln sich schon seit Wochen die Köpfe heiß über der Frage, wer denn nun “die Krone übernehmen” soll, “wenn die Queen mal nicht mehr kann”. Nun, wie wär’s denn mit Prinz Charles, “der seit Jahrzehnten auf der Ersatzbank darauf wartet, seinen Job machen zu dürfen? Nö, Volkes Stimme wünscht sich Wil-liam [sic][...].” Und die “Freizeit Monat” offenbar auch. Denn für sie ist Charles “ein Sonderling geworden, der seine großen Ohren den Blumen zuneigt, um das zarte Aufbrechen der Blüten zu hören, oder wahlweise mit Kohlköpfen spricht.” Der Informationswert eines solchen Kohlkopfgesprächs dürfte in etwa genauso hoch sein wie die Lektüre der “Freizeit Monat”.


Michelle Hunziker - Sie schockt ihre Tochter

Denn die schwangere Moderatorin hat gesagt, ihr sei es zwar “eigentlich egal”, ob sie einen Jungen oder ein Mädchen bekommt, doch sie würde auch gerne mal “das Gefühl spüren, einen Sohn zu haben” – “Ein Schlag ins Gesicht ihrer Tochter Aurora”!


Ausriss: "Freizeit Aktuell", Nr. 6/2013

Die “Freizeit aktuell” ist erschüttert. Denn Christine Neubauer habe in einem Interview mit einem anderen Regenbogenheft “plötzlich über die Zukunftspläne ihres Sohnes” hergezogen, ihn “vollkommen lächerlich” gemacht und “in aller Öffentlichkeit furchtbar” bloßgestellt. Denn auf die Frage, “was sie dazu sage, dass [ihr Sohn] sich jetzt als Gastronom in der Münchner Innenstadt versuchen möchte”, antwortete die Schauspielerin “lapidar”: “‘Mein Sohn ist jetzt ein erwachsener Mensch. Zu diesem Berufswunsch bin ich aber nicht gefragt worden. Ich hoffe, dass es auch wirklich sein Traum ist.’ Und fügt mit beinahe gehässigem Unterton [woher das Blatt das wissen will, sagt es nicht] hinzu: ‘Club-Besitzer ist ein knallharter Job. Da muss man mal richtig arbeiten.’ Harter Job? Richtig arbeiten? Klingt fast so, als ob Christine Neubauer ihrem Sohn nicht zutrauen würde, sein eigenes Geld mit ehrlicher Arbeit zu verdienen. Schlimmer: Als würde sie ihm unterstellen, er habe bislang nicht einen Finger krumm gemacht – sich stattdessen auf den Lorbeeren seiner berühmten Mutter ausgeruht. Wie kann sie ihr einziges Kind nur so demütigen?”
Jetzt mal im Ernst, “Freizeit aktuell”: Wieso regst du dich so auf? Mit Demütigungen, Bloßstellungen und absurdesten Unterstellungen hast du doch sonst auch kein Problem.


Semino Rossi - Liebes-Tragödie - Die ganze Wahrheit über seine angeblich glückliche Ehe

Die Gerüchteküche um Semino Rossi brodelt mal wieder – “und zwar heftiger denn je. Doch dieses Mal ist alles anders! Denn dieses Mal liefert Rossi höchstpersönlich den Grund für wilde Spekulationen.” Angesprochen auf sein Eheleben sagte der Sänger nämlich: “Jede Woche Rosen wäre nicht ehrlich”.
Wenn Sie jetzt denken: “Ist doch kein Grund zur Besorgnis”, dann passen Sie gut auf: “Es ist ein Satz, der aus dem Munde eines ‘normalen’ Mannes natürlich kein Grund zur Besorgnis wäre. Bei Semino Rossi hingegen klingt der Satz nach einer bitteren Tragödie. Immerhin gehört der Schlager-Star zu den größten Schmusebarden Deutschlands! Verkauft Alben mit den vielversprechenden Zeilen: ‘Tausend Rosen für Dich’ und ‘Rot sind die Rosen’.” Also wirklich, Semino! Nena hat ihren Lovern schließlich auch jede Woche 99 Luftballons geschenkt.


Maxima der Niederlande - Schock nach der Krönung - Nichts ist mehr so, wie es war - Angst um ihre süße Tochter

Streng genommen ist im niederländischen Königshaus tatsächlich nichts mehr so, wie es war. Denn seit Beatrix Ende April abgedankt hat, ist Maxima nun Königin – und deren Tochter Amalia “die jüngste Thronfolgerin der Welt”. Maximas “heimliche Angst um die kleine Amalia” ist allerdings nichts anderes als die Frage: “Wird die künftige Kronprinzessin ihre neue Rolle verkraften?”


Uschi Glas - Todesangst? - Jetzt nutzt sie jeden Tag ihres Lebens

Die Überschrift beruht auf zwei Aussagen in einem Interview:
“Frau Glas, haben Sie Angst vor dem Tod? – Nein, der Tod ist für mich etwas ganz Realistisches.”
Außerdem habe sie sich schon früh mit dem Thema Hospizarbeit auseinandergesetzt, darum wisse sie auch, “wie wichtig es ist, jeden Tag zu nutzen”. Kurzum: Todesangst? Nein.


Andreas Gabalier - Plötzlich Papa von fünf Kindern - Der Tag, der sein Leben veränderte

Die jungen Eltern Anita und Harald wurden zum Muttertag von Carmen Nebel überrascht: Sie durften Nebels Show besuchen und einen “kinderfreien Tag genießen”. Währenddessen spielte Andreas Gabalier den Babysitter für die fünf Kinder des Paares. Für die “Woche der Frau” steht fest: “Dieser Tag verändert sein ganzes Leben!”


Semino Rossi - Geheime Hochzeitspläne - Wie sagt er das seiner Frau?

Keine Angst, Frau Rossi. Ihr lieber Semino hat keine Andere. Die geheimen Hochzeitspläne gelten nämlich nur einer Frau: Ihnen. Semino plant angeblich, Ihnen in Kürze “noch einmal das Ja-Wort” zu geben. Er weiß nur noch nicht, wie. Sorry, wenn wir die Überraschung jetzt kaputtgemacht haben.


Schockierende Enthüllungen über ihren Verlobten - Prinzessin Madeleine - Oh Gott, platzt jetzt die Hochzeit?

Berechtigte Frage, immerhin sehen “nicht einmal Astrologen […] die Verbindung unter einem guten Stern!” Irgendein “Experte” meint, diese Beziehung sei “alles andere als krisenfest”. Und eine “Schweizer Astrologin” fragt sich, “ob er nicht noch einen Rückzieher macht.” Du triffst es im Grunde schon ganz gut, “neues Blatt”: Oh Gott.


Michelle Hunziker - Baby-Tragödie - Macht sie uns allen was vor?

Dieser Artikel beruht allen Ernstes darauf, dass die schwangere Michelle Hunziker mal gesagt hat, ihre 16-jährige Tochter Aurora freue sich sehr auf das Baby und werde “eine stolze Schwester sein”. Wie kommt die “Mehr Spass”-Autorin also jetzt auf so eine absurde Schlagzeile? Nun, die Argumentation lautet wie folgt. Erstens: Als große Schwester muss man immer vernünftig sein, während kleinere Geschwister “Narrenfreiheit haben. Eine undankbare Rolle, die Aurora nicht gefallen kann”. Zweitens: Aurora steckt “mitten in der Pubertät […], einer Phase, in der man chronisch unzufrieden mit sich selber ist. Und drittens: “Auroras Position in der Patchwork-Familie. Für Mamas Neuen […] ist sie nur die Stieftochter, und auch Papa Eros (49) hat ein neues Kind mit einer anderen Frau …”
(Was dieser dritte Punkt soll, haben wir noch nicht so ganz verstanden. Und was dieser ganze Artikel überhaupt soll, erst recht nicht.)


Helene & Florian - Jetzt lüften sie ihr privates Geheimnis

Helene und Florian sind beide viel unterwegs. Termine, Reisen, Auftritte. “Aber dennoch gelingt es ihnen, sich trotz aller Trennungen ganz nahe zu bleiben. Wie das geht? Dieses Liebesgeheimnis lüftete Helene jetzt in einem Interview: ‘Wir telefonieren ständig und schreiben uns Kurznachrichten. Florian und ich müssen uns täglich hören und wissen, was der andere gerade macht.’”
Verblüffend, “goldenes Blatt”. Einfach nur verblüffend.


Andrea Berg - Verborgene Leidenschaft

Kochen.


facebooktwitteremail

Google, die Suchtmaschine

Google, die Suchtmaschine

Es braucht im Grunde nur zwei Dinge, um einen Promi in Verruf zu bringen: Ein Foto, auf dem er ein Glas in der Hand hält — und eine böswillige Zeitung.

Zum Beispiel die “frau aktuell”:Der Druck auf sie ist einfach zu groß ... Prinzessin Letizia - Trinkt sie heimlich?Oder die “Freizeit Monat”:[Lilly Becker trinkt aus einem Bierglas] - Zu tief ins Glas geschaut? Lilly lässt es krachenOder “die exklusive”:Bier, Wein, Champagner! Kann er nicht mehr ohne?Oder die “Neue Post”:Schon mittags trinkt sie Alkohol (r., mit Busenfreundin Sabia)Oder die “Revue der Woche”:13.30 Uhr in einem Lokal in Eppendorf: Sylvie trinkt einen Aperitif, danach gab es Wein, dann wieder einen Aperitif ...Oder “die aktuelle”:So fing es auch bei Jenny Elvers an ...Allein in den letzten Tagen unterstellten die Redaktionen so nicht nur Boris Becker, möglicherweise alkoholabhängig zu sein, sondern unter anderem auch dessen Frau Lilly (“greift ebenfalls gerne zu”), Letizia von Spanien (“es gibt einige ‘gute Freunde’, die ihr das in der Tat zutrauen …”) und Sylvie van der Vaart (“trinkt jetzt schon mittags!”).

Und dann ist da noch die “frau aktuell”, die in ihrer aktuellen Ausgabe von einem ganz besonderen “Alkohol-Schock!” zu berichten weiß:Stefan Mross - Pikante Enthüllung! Wehe, wenn er zur Flasche greiftDie “pikante Enthüllung” (kein Scherz!): Wenn man bei Google “Stefan Mross” eintippt, ist der zweite Suchvorschlag “Stefan Mross Alkohol”.

Das Blatt schreibt:

Mross kam 2003 mit einer Alkoholvergiftung in eine Klinik. Doch warum wird er ausgerechnet mit seinen Alkoholeskapaden in Verbindung gebracht – zehn Jahre später?

Ja, warum nur?

Fakt ist: Die Nutzer von Google geben ihre Suchanfrage individuell ein. Die Schlagwörter, die am häufigsten in Zusammenhang mit einer Person gesucht werden, erscheinen auch primär. Ein bitterer Schlag für Stefan! Wer kann ihm jetzt noch helfen? Der TV-Moderator ist machtlos gegen die Anfragen im Netz und den [sic] daraus resultierenden Fehl-Interpretationen.

“Fehl-Interpretationen”. Soso.

Der Artikel der “frau aktuell” sieht folgendermaßen aus:Alkohol-Schock! Stefan Mross - Wer kann ihm jetzt noch helfen?Übrigens, liebe “frau aktuell”, wenn man deinen Namen bei Google eingibt, sieht der dritte Suchvorschlag so aus:frau aktuell kündigen


facebooktwitteremail

Ein kleiner Teufel namens Unfug

Ein kleiner Teufel namens Unfug

Boris Becker schreibt gerne bei Twitter. Und die Regenbogenpresse erfindet gerne Geschichten. Und so twittert der frühere Tennis-Star vor sich hin und die Redaktionen denken sich Geschichten dazu aus. Die hier zum Beispiel:Boris Becker - Liebes-Sensation! Zweite Hochzeit mit Babs? [Unter einem kleineren Foto, auf dem Lilly Becker allem Anschein nach betet, steht: "Lilly am Boden"]Die “Freizeit Monat” behauptet, dass Becker seine frühere Frau Barbara am liebsten zurückhaben würde:

Trennung im Dezember 2000, vier Wochen später bereits die Scheidung. Bedauert er diesen Schritt heute? Es klingt so. Als ob ein Liebescomeback mit Babs sein größter Wunsch wäre.

Aber das reicht noch nicht für einen richtigen Schmutzschleuder-Artikel. Beckers aktuelle Frau Lilly soll auch noch was abbekommen:

[Boris Becker] weiß, dass nach einer Trennung viel Kummer kommen kann. Der heißt bei ihm offenbar Lilly Kerssenberg. Sie kam. Und ging. Und kam. 2009 die Hochzeit. Ein Fehler? Von liebevoller Zweisamkeit kaum eine Spur. Lilly turtelnd mit anderen Männern. Lilly beim Feiern mit (zu?) viel Alkohol.

Becker will laut “Freizeit Monat” also seine frühere Frau zurück, seine aktuelle Frau ist für ihn der personifizierte Kummer und ein Alkoholproblem könnte sie auch noch haben. Dann gibt‘s ja nur noch eine Frage: Worauf stützt die “Freizeit Monat” diesen Schwachsinn?@TheBorisBecker: "Das sind doch 'Good News'heute morgen! Sylvie und Rafael van der Vart wollen es wieder gemeinsam versuchen...Bravo!!!Doch, tatsächlich, diese Aussage bei Twitter ist für das Blatt Grund genug, eine ordentliche Ladung Dreck auszuschütten. Was Becker da schreibt, mag ziemlich belanglos sein. Und mit Blick auf seine eigene Vergangenheit vielleicht auch ein bisschen anmaßend. Eines kann es aber ganz gewiss nicht sein — die Grundlage dieser Interpretation der “Freizeit Monat”:

Klingt, als wolle er zu Babs sagen: Ach, das hätte ich so gern — eine Versöhnung!

Damit aber noch nicht genug. Wie unverfroren die Regenbogenpresse Boris Becker nicht nur zu einem reumütigen Ex-Mann macht, sondern gleich zu einem menschlichen Wrack, beweist eindrucksvoll “die exklusive”.Boris Becker - Bier, Wein, Champagner! Kann er nicht mehr ohne?Der Redaktion ist aufgefallen, dass Becker heute nicht mehr ganz so fit aussieht wie 1985, als er mit 17 Jahren das Tennis-Turnier von Wimbledon gewann. Sie fragt sich:

Hat hier ausschließlich der Zahn der Zeit seine sichtbaren Spuren hinterlassen? Immerhin buckelt ,Bobbele‘ auch schon 45 Jahre mit sich herum! Oder ist da ganz anderes im Spiel? Etwa gar ein kleiner Teufel namens Alkohol?

Im “die exklusive”-Fotoarchiv gibt es nämlich mindestens vier Bilder, die Becker mit alkoholischen Getränken in der Hand zeigen. Eines davon muss die Redakteure nachhaltig beeindruckt haben:Paparazzi-Foto von Boris Becker, der offenbar einen Parkplatz überquert. In seiner Hand hält er eine Bierflasche.Sie schreibt dazu: “Unvergessen bleibt auch, wie er eine Autobahn-Raststätte mit einer geöffneten Flasche ‘Augustiner’-Bier verließ. Prost!”

Man kann sich gar nicht entscheiden, was am schlimmsten ist: Das Aufblasen einzelner Momentaufnahmen zu einem ganzheitlichen Alkoholiker-Vorwurf, die perfide Häme (“Prost!”) oder die vorgeheuchelte Sorge der Autoren um die Familie ihres “Bobbeles”:

Leider ist Gattin Lilly Becker (36) nicht gerade die beste Stütze für den strauchelnden Tennis-Helden. Denn sie greift ebenfalls gerne zu. Am liebsten ist ihr edler Schampus [...] Hoffentlich wissen die Beckers, dass ihr Sohn nicht Reichtum, sondern liebende Eltern braucht — und das ohne Fahne!

Hoffentlich wissen die Regenbogenautoren, dass sie mit dem Unfug, den sie da schreiben, nicht gerade zum Glück einer Familie beitragen.


facebooktwitteremail

Verrenkungen der Woche

Verrenkungen der Woche

Zuspitzungen sind im Journalismus eine gängige Methode. Das gilt auch für die Regenbogenpresse. Hier greifen die Redaktionen aber noch zu ganz anderen Mitteln: Sie skandalisieren, sie erfinden, sie lügen.

An dieser Stelle finden Sie regelmäßig eine Auswahl der skurrilsten, lustigsten und skrupellosesten Verrenkungen. Mit einem Klick auf die Links unter den Ausrissen erfahren Sie, was hinter den Schlagzeilen steckt.GROSSE SORGE - Victoria - Bedroht von einem Serienmörder!

Auf Öland, der Insel, auf der Victoria gerne Urlaub macht, treibt angeblich ein Serienmörder sein Unwesen. “Nicht nur Victoria und Daniel (39) sind in großer Sorge: Ist ihre Estelle auf Öland noch sicher?” Für “das neue” steht fest: “Niemand kann es ihnen garantieren.” Jetzt hilft nur noch eins: “beten”.


Sängerin Nicole - Knapp am Tod vorbei

Dreimal schon ist Nicole dem Tod noch gerade so von der Schippe gesprungen — drei “Erlebnisse, die einem kalte Schauer über den Rücken jagen …”
– 1988 wollte sich Ehemann Winfried unbedingt die Flugschau in “Rammstein” (sic!) angucken. “Weil seine Frau zu Hause zu lange herumtrödelte, wurde daraus nichts.”
– 2004 planten die beiden eine Reise nach Südostasien. Exakt zu dem Zeitpunkt, als dort der Tsunami wütete. Das Paar “entschied sich dann jedoch kurzfristig für Südafrika”.
– Irgendwann krachte mal bei einer Liveshow ein schweres Scheinwerfer-Gestell um — “es hätte Nicole erschlagen können, fiel aber in die andere Richtung.”


Fürst Albert & Charlene - EHE-HÖLLE! Scheidung noch in diesem Jahr!

Bei Charlène und Albert klappt es nicht so recht mit dem Kinderkriegen. Und Albert muss sich ranhalten: “Sein künftiges Kind sollte ja schon erwachsen sein, wenn es eines Tages von ihm den Fürstentitel übernimmt.” Für “Adel exklusiv” ist damit klar: Mit Charlène wird das wohl nichts. Eine neue Frau muss her. Möglichst noch in diesem Jahr. Als Quelle dafür, dass überhaupt eine Scheidung im Raum steht, dient übrigens kein Geringerer als “Fischhändler Luc aus dem Hafen”.


Prinz Harry - Blitz-Hochzeit! Warum sie es so eilig haben - Die Queen und Charles toben

In Schottland, inmitten einer “wildromantischen Gegend”, steht “eine kleine, mittelalterliche Kirche, die Crathie Kirk”. Hier hat schon Prinzessin Anne heimlich “den strammen Marine-Offizier Timothy Laurence” geheiratet. Was das mit Harrys angeblicher “Blitz-Hochzeit” zu tun hat? Nun: “Obwohl gerade keine Messe war, läuteten kürzlich auf einmal die Kirchenglocken der Crathie Kirk. Wenig später sah man eine Limousine durch den Ort sausen. Hinter den getönten Scheiben saßen angeblich die frisch Vermählten Prinz Harry und Prinzessin Cressida”.


Prinz Harry - Endlich läuten die Hochzeits-Glocken

Die Hochzeitsglocken haben tatsächlich geläutet — allerdings nicht für Harry und Cressida, sondern für Cressidas Halbschwester. “Adel exklusiv” seufzt: “Als die Hochzeitsglocken erklangen, konnte auch Harry seiner Cressida schon mal tief in die Augen schauen.”


Ärztepfusch - Kate weint um Kind! Schock für die werdende Mutter - Ihr verzweifelter Abschiedsbrief

“Nur eine werdende Mutter kann den Schmerz erahnen. Das unbarmherzige, so grausame Leid, wenn das eigene Kind stirbt.” Damit beginnt “Freizeit direkt” den Artikel. Doch entgegen dem Anschein, Kate hätte ihr ungeborenes Kind verloren, handelt der Text vom Tod eines anderen Kindes. Kate hatte den Jungen in einem Kinderhospiz kennengelernt und nach dessen Tod einen Brief an die Eltern geschrieben.


Prinzessin Maxima in großer Sorge um Klein Amalia - "Lieber Gott, bitte beschütze mein Kind!"

Am 30. April 2009 fuhr ein Autofahrer während der Parade zum niederländischen Königinnentag vor den Augen von Kronprinzessin Máxima in eine Menschenmenge. Am 30. April 2013 wird Máxima den Thron der Niederlande besteigen, ihre Tochter Amalia wird zur Kronprinzessin. “Frau mit Herz” sieht das so: “Wieder einmal der 30. April… Wer mag Maxima Gedanken der Todesangst um Klein Amalia verdenken!”


Semino Rossi - Schockierend! Wie krank ist er wirklich?

Semino Rossi erkrankte vor zwei Jahren an einer “rätselhaften Virusinfektion”. Er musste Konzerte absagen und sich eine Auszeit nehmen. Jetzt “schockiert er seine Fans mit einer echten Hiobsbotschaft”: Er will sich doch tatsächlich schon wieder eine Auszeit nehmen — allerdings nach der aktuellen Tour. Die “neue woche” fragt dennoch: “Ist Semino wirklich wieder fit — oder verschweigt er eine Erkrankung?” Die Antwort gibt sie sich am Ende selbst: “Die erneute Auszeit im April 2014 — eine vorbeugende Maßnahme”.


Simone Thomalla - Bitteres Liebes-Aus

Quelle: Ein “junges Unterwäschemodel”, das behauptet, es habe eine Affäre mit Simone Thomallas Lebensgefährten gehabt. Die “Freizeit direkt” schlussfolgert: “So magisch [Simones] Liebe zu Silvio begann, so bitter geht sie jetzt wohl zu Ende.” Unter Umständen. Vielleicht. Möglicherweise.


Sofia von Spanien - Jetzt schwindet ihre letzte Hoffnung

Königin Sofia ist nicht mehr glücklich im spanischen Palast. Am liebsten würde sie zu ihrem Bruder nach London flüchten und Juan Carlos verlassen. Das ginge aber laut “Frau mit Herz” nur, wenn ihr Mann als König abdankt. Zuletzt gab’s Hoffnung für Sofia: Juan Carlos hatte eine Bandscheiben-OP, er war zu schwach, um zu regieren. Jetzt kämpft er sich allerdings auf dem Heimtrainer zurück ins Amt. Sofias letzte Hoffnung schwindet.


Stefan & Stefanie - Sie versuchen es noch einmal!

… gemeinsam in einer Show aufzutreten. Denn: Stefanie ist zu Gast in Stefans TV-Sendung. Ein Liebes-Comeback sei allerdings nicht absehbar.


Kronprinzessin Victoria - Dramatisch! Die Trennung von Estelle bricht ihr das Herz

Victorias einjährige Elternzeit ist vorbei. Nun kommen wieder zahlreiche Termine auf sie zu. “So viel Zeit wie jetzt kann sie dann nicht mehr mit Tochter Estelle verbringen”, sorgt sich die “neue woche”.


 

Wie perfide man solche Verrenkungen einsetzen kann, beweist die aktuelle “Freizeit Monat”:Beatrix unter Schck - Es ist vorbei! - Sie weint an seinem Krankenbett

Man muss dazu wissen: Der Mann auf dem kleinen Foto ist Friso, Beatrix’ Sohn, der seit einem Lawinenunglück im Februar 2012 im Koma liegt. Die “Freizeit Monat” lässt nicht viel Zweifel daran, dass sie mit dieser Titelkomposition den Eindruck erwecken will, Friso sei gestorben. Mit “Es ist vorbei!” meint das Blatt aber in Wirklichkeit — Betarix’ Amtszeit. Denn die Königin hat kürzlich angekündigt, Ende April abzudanken.


facebooktwitteremail