Mit Knüppel, Scham und nix in der Melone
8

Mit Knüppel, Scham und nix in der Melone

Wenn ein Artikel der Knallpresse schon so anfängt …

Liebe Jenny Elvers, kennen Sie das Sprichwort [...]

… und so überschrieben ist …

Offener Brief an die Schauspielerin – "Nimm den Mund doch nicht so voll, liebe Jenny Elvers!"

… dann kann’s nur ganz erbärmlich werden. Und — Überraschung — das bekommt “Die neue Frau” mit Bravour hin.

73 Zeilen großen Rotz kippt die Redaktion über Jenny Elvers aus. Der offene Brief der “neuen Frau” ist eher ein offener Schlag ins Gesicht mit anschließendem Tritt in die Magekuhle. Doch der Reihe nach.

Anfang März ist die Schauspielerin Karina Kraushaar gestorben, offenbar auch aufgrund eines Alkoholproblems. Jenny Elvers, die ihre eigene Alkoholabhängigkeit einst selbst publik gemacht und ihren Angaben nach Karina Kraushaar gekannt hat, schrieb auf ihrer Facebook-Seite:

Hallo meine Lieben,aus leider wieder einmal traurigem Anlaß, möchte ich Euch heute mal etwas zum Nachdenken mit ins…

Posted by Jenny Elvers on Freitag, 13. März 2015

Allein die Tatsache, dass Jenny Elvers es wagt, sich zum Tod von Karina Kraushaar zu äußern, lässt die Mitarbeiter der “neuen Frau” in ihrem offenen Brief nach den Knüppeln greifen:

Ihr [Kraushaars] Schicksal ist eine Tragödie. Eine, durch die sich in den vergangenen Tagen viel zu viele C-Promis ins Rampenlicht drängen wollten. Nun auch Sie? Dabei wäre es doch gerade an Ihnen, Zurückhaltung zu zeigen. Das Thema Alkohol hat auch Ihr Leben fast zerstört.

Aber dass Jenny Elvers fordert, es müsse für Menschen mit psychischen Problemen, für Alkoholkranke, für jeden möglich sein, sich ohne Angst und Scham Hilfe zu holen — das geht den Angstmachern der “neuen Frau” nun wirklich zu weit. Stigmatisieren ist schließlich eines ihrer Geschäftsmodelle.

Nun aber schreiben Sie in Ihrem Kommentar zum Tod von Karina Kraushaar, dass wir es als Gesellschaft möglich machen müssen, dass sich jeder ohne Scham Hilfe suchen kann. Warum genießen Sie dann das Leben im sonnigen Marbella und sind nicht in ihrer Heimat, um Ihren Teil dazu beizutragen? Oder sind Sie aus Scham geflohen, weil Sie selbst nocht Hilfe brauchen?

Hört mal zu, Ihr Knalltüten: Der Gedanke, den Jenny Elvers an dieser Stelle ausführt, klingt doch gar nicht so blöd. Wir könnten das jedenfalls unterschreiben.

Aber wisst Ihr, was Elvers’ Idee eines offenen Umgangs mit psychischen Krankheiten und Abhängigkeiten entgegensteht? Das sind Holzköpfe, die polemisch fragen, ob jemand aus Scham ins sonnigen Marbella geflohen ist, und damit genau die Häme über Hilfesuchende verbreiten, die es zu überwinden gilt.


facebooktwitteremail

Schlagzeilenbasteln (69)
9

Schlagzeilenbasteln (69)

Welche Schlagzeile könnte man über folgende Nachricht packen?

Jenny Elvers-Elbertzhagen erzählte vor einiger Zeit öffentlich, dass sie ein Alkoholproblem habe. Ihr neuer Freund Steffen von der Beeck soll neulich in einem Interview gesagt haben: “‘Ich finde, es ist ein großer Fehler, Alkoholikern für den Rest ihres Lebens das Trinken zu verbieten’”. Das sei eine zu große Zeitspanne.

Jenny Elvers - Neuer Skandal - Verzeiht sie ihrem Neuen den Ausrutscher?

(“Woche der Frau”)

“Wie bitte? Soll das heißen, dass er seiner Jenny es nicht zutraut durchzuhalten? Oder dass er es gar in Ordnung fände, wenn seine abstinente Geliebte wieder anfangen würde zu trinken?”


facebooktwitteremail

Schlagzeilenbasteln (2)

Schlagzeilenbasteln (2)

Haben Sie das Zeug zum Regenbogenredakteur? Probieren Sie’s aus! Wir sagen Ihnen, um welche Nachricht es geht, und Sie denken sich eine schöne Schlagzeile dazu aus. Ob Sie so gut sind wie die Profis, erfahren Sie wie immer mit einem Klick auf den jeweiligen Zeitschriftentitel.

Und los!

Nachricht #1:
Peer Steinbrück ist Kanzlerkandidat.

Ehe in Gefahr! - Peer Steinbrück - Warum ist er so rücksichtslos?

(Zur Erklärung, falls Sie mit der Logik der Regenbogenpresse noch nicht so vertraut sind: Sollte Steinbrück Kanzler werden, würde er zusammen mit seiner Frau ins Kanzleramt nach Berlin ziehen. Dann wird Gertrud Steinbrück “nicht mal eben zum Markt gehen können, um Gemüse zu kaufen. Sie muss neuen Anschluss finden, von vorn anfangen.” Deshalb müssen “Peer und Gertrud Steinbrück aufpassen, dass ihre Ehe nicht in Gefahr gerät. Das wäre es nicht wert.”


Nachricht #2:
Gad Elmaleh (Komiker) und seine Freundin Charlotte Casiraghi (schwanger) verbringen ein paar erholsame Ferientage auf Capri. Im September und Oktober hat Gad ein paar Bühnenauftritte in den USA.

Schatten über der Schwangerschaft - Jetzt braucht sie ihre Mutter Caroline - Charlotte Casiraghi - Der Vater ihres Babys lässt sie im Stich!


Nachricht #3:
In einem Interview “scherzte Franjo [Pooth] auf die Frage, wie es ihm denn beruflich mittlerweile so gehe, augenzwinkernd: ‘Ich bin eigentlich die ganze Woche über zu Hause, passe auf die Kinder auf, mache den Abwasch, und dann gegen 15 Uhr bügle ich noch ‘ne Runde.’”

Verona Pooth - Ihr Mann ist nur noch die Putzhilfe


Nachricht #4:
Stefan Mross hält sich mit Einblicken in sein Privatleben heute “bedeckter” als früher. Er gibt nicht mehr diese “unzähligen Interviews” mit “allen Details über das Liebes- und Familienglück”. Und auch Andrea Kiewel macht “zwar keinen hel [sic!] daraus, dass sie glücklich mit einem Mann ist. Aber sie pflegt einen eher normalen Umgang mit den Medien.”

Stefan Mross - Andrea Kiewel - Ihre Partner teilen das gleiche Schicksal - Versteck-Spiel aus Liebe ...
(Interessante Erkenntnis am Rande: Ein “normaler Umgang mit den Medien” ist gleichbedeutend mit einem “Versteckspiel”.)


Nachricht #5:
Helene Fischer bringt ein neues Album heraus. Glücklicherweise hat sie in der Ankündigung auf ihrer Internetseite ein kleine Besonderheit eingebaut. Dort steht:

Liebe Fans,
ich habe es ja während meiner Sommer-Events schon angedeutet. Jetzt ist es offiziell, dass mein neues Studioalbum am 4. Oktober erscheint! Und das “Baby” hat auch schon einen Namen: FARBENSPIEL!

Eine Steilvorlage! Jetzt müssen sie nur noch verwandeln.

Helene Fischer - Endlich! Die frohe Botschaft - Sie konnte es nicht länger für sich behalten

Baby-Geflüster! - Jetzt lüften sie alle Geheimnisse - Helene Fischer - Es hat schon einen Namen - Henning Baum - Er bleibt treu(Das “Baby” von Henning Baum ist übrigens seine Serie “Der letzte Bulle”.)


Nachricht #6:
Jenny Elvers ist gemeinsam mit ihrem Partner auf Kreta. Es gibt ein paar Fotos, auf denen die beiden sich küssen und am Strand spazieren gehen.

Jenny Elvers (41) - Frisch verliebt auf Kreta - Seine Küsse schmecken besser als Alkohol


Nachricht #7:
Jörg Pilawa wechselt vom ZDF zur ARD.

Jörg Pilawa - Endlich frei - Die ganze Wahrheit über sein neues Leben


Nachricht #8:
Fürstin Charlène war zu Gast bei einer Sportveranstaltung. Dabei wurde auch dieses Foto von ihr aufgenommen:Ausriss: "die zwei", Nr. 32/2013

Wilde Charlène - An was denkt sie hier bloß? [Daneben ein Foto von Meg Ryan aus "Harry und Sally". Die Pose ist einigermaßen ähnlich.] - Meg Ryan mit ihrem Kino-Orgasmus in "Harry und Sally"


Nachricht #9:
Hezogin Kate wohnt mit ihrem Baby in den ersten Wochen im Haus ihrer Eltern. Die Queen will aber (zumindest laut den Experten der “Viel Spaß”), dass “der zukünftige Thronfolger unter ihrer strengen Aufsicht aufwächst”.

Herzogin Kate - Traurige Enthüllung - Verzweifelt kämpft sie um ihr Baby-Glück


Nachricht #10:
Es gibt ein Familienfoto der niederländischen Königsfamilie:[Ein Familienfoto. Vorne stehen die drei Kinder, dahinter Maxima und Willem-Alexander. Maxima hat ihre Hände auf die Schultern einer ihrer Töchter gelegt.]

Trauriger Foto-Beweis - Königin maxima - Liebt sie eine Tochter mehr als die anderen?


facebooktwitteremail

“So eine Frau”

“So eine Frau”

Die Redakteure der “Viel Spaß” fühlen sich betrogen:Jenny Elvers - Pikante Fotos - Hat die 41-Jährige alle nur belogen?Ist sie in Wirklichkeit etwa schon 42?

Es würde in die Logik der Regenbogenwelt passen, wäre das der tatsächliche Grund für diese Reißer-Überschrift. Doch der Anlass ist ein anderer. Tatsächlich ist es nämlich viel, viel schlimmer, was die “Viel Spaß” Jenny Elvers-Elberthagen fragend vorwirft:Entzugsklinik, Ehekrise, Essstörung, wieder Entzugsklinik: Alles, was Jenny Elvers-Elbertzhagen (41) zurzeit erlebt, ist Tragödie, Drama pur. Die Sympathie war klar auf ihrer Seite. Bis jetzt. Denn neue Fotos lassen einen ungeheuren Verdacht aufkommen. Hat sie allen nur etwas vorgemacht? Jenny auf 14-Zentimeter-High-Heels. Jenny mit top frisiertem und frisch blondiertem Wallehaar, perfekt geschminkt. Und: Jenny auffallend gut gelaunt und schäkernd mit einem attraktiven Mann -- ihrem Therapeuten Maciej Dryll (50).Ganz genau, Mitarbeiter der “Viel Spaß”, ihr äußert da “einen ungeheuren Verdacht”, einen demütigenden, widerlichen Verdacht. Oder wie ihr diesen Verdacht beschreiben würdet: pikant.

Nur gibt es da eine überaus pikante Frage, die sich nach solchen Bildern einfach aufdrängen muss. Sieht so wirklich eine kranke Frau aus? Eine Frau, die seit Monaten offensichtlich durch die Hölle geht? Die verzweifelt zugab: „Ich wollte mich zu Tode trinken.“ Und „Ich wiege nur noch 44 Kilo“. Die vom (Noch-)Ehemann Goetz Elbertzhagen (53) in den schwersten Stunden ihres Lebens einfach sitzen gelassen -- und gegen eine andere, eine Jüngere ausgetauscht wurde? Hat so eine Frau tatsächlich noch Interesse an aufwändigem Styling, Friseur, Flirterei?Wir sind vom Kotzen gerade wieder zurück, da stößt es uns schon wieder sauer auf. Der Grund ist diese dämlich-heitere Bildzeile:

Verträumt sitzt Jenny im Park der Klinik. Ob sie die Fotografen nicht bemerkt?Habt ihr schonmal daran gedacht, dass Jenny Elvers-Elbertzhagen einfach keinen Bock mehr hat, Menschen zu beachten, denen es nicht einmal zu erbärmlich ist, anderen Leuten in eine Suchtklinik hinterherzufahren und sie dort mit dem Fotoapparat zu belästigen?


facebooktwitteremail

Wie Diebe schleichen sie ums Haus

Wie Diebe schleichen sie ums Haus

Jetzt hört mal zu, ihr Verfolgungsjäger von “die aktuelle”. Wenn ihr in eurem unfassbar dämlichen Artikel “Wie ein Dieb schleicht sie ins eigene Haus …” schreibt:

Sie wirkt verunsichert, blickt misstrauisch umher, als würde sie sich fragen: Beobachtet mich jemand? Dann schleicht sie sich wie ein Dieb ins Haus.

… und ihr dann drei Ekel-Paparazzi-Fotos dazu abdruckt, die Jenny Elvers-Elbertzhagen auf dem Parkplatz eines Supermarkts zeigen, die sie auf dem Weg zu ihrem Auto zeigen und die sie beim Reintragen der Einkäufe ins eigene Haus zeigen:

Jenny Elvers-Elbertzhagen - Sie hat es wirklich nicht leicht. Erst das Alkohol-Outing, dann das Ehe-Aus. Nachbarn beobachten jetzt traurige Alltags-Szenen - Wie ein Dieb schleicht sie ins eigene Haus ...

Was meint ihr: Warum wirkt diese Frau dann wohl verunsichert?

Warum blickt sie misstrauisch umher?

Und warum in Herrgottsnamen fühlt sie sich beobachtet?


facebooktwitteremail

Mann weg, Haus weg, Würde weg

Mann weg, Haus weg, Würde weg

Achtung, jetzt wird‘s widerlich. Nicht, weil wir Ihnen Unfall-Schocker-Blut-Fotos zeigen wollen. Es geht um Respekt- und Skrupellosigkeit und um Verachtung.

Dieses Mal waren es die Schmierer der “Freizeit Woche”, die geifernd einen Schmutz-und-Schande-Artikel zusammenzimmerten:

Mann weg, Haus weg, Karriere weg - Jenny Elvers-Elbertzhagen - Das verkraftet sie nicht

Jenny Elvers-Elbertzhagen soll von ihrem Ehemann Götz Elbertzhagen verlassen worden sein.

Oder wie die “Freizeit Woche” nachtritt:

Jenny Elvers-Elbertzhagen hat ihren letzten Halt verloren. Ehemann Götz Elbertzhagen hegt offenbar nur noch rein freundschaftliche Gefühle für sie. Der 53-Jährige liebt eine andere Frau. Und das schon seit Längerem. Eine Blondine mit langen Beinen. Wie Jenny. Nur deutlich jünger.

Das allein reicht der Redaktion natürlich nicht, um so richtig auf einen Menschen einzudreschen.

Zum Glück bietet Jenny Elvers-Elbertzhagen ja noch eine andere Angriffsfläche:

Jenny steht vor den Trümmern ihres Lebens. Die Beziehung ist kaputt, die gemeinsame Villa bei Köln soll verkauft werden, ihre Karriere schwächelt — und dazu kommt die unglaubliche Belastung durch ihre Alkohol-Sucht.

Und diese Belastung sollte man am besten doch mal noch ein bisschen unglaublicher machen durch Druck von außen, nicht wahr, ihr Würdeverachter der “Freizeit Woche”!?

Wie verführerisch muss jetzt der Gedanke für sie sein, all die Sorgen einfach zu ertränken! Die 40-Jährige ist erst seit Kurzem trocken. Viel zu kurz, um eine Belastung dieser Art schon wirklich auszuhalten. Den furchtbaren Trennungs-Schock wird die Schauspielerin wohl nicht verkraften.

Wir sind uns nicht ganz sicher, ob wir heulen oder kotzen sollen.


facebooktwitteremail