Schlagzeilenbasteln (147)
12

Schlagzeilenbasteln (147)

Heute mal wieder ein Schlagzeilenbasteln. Das Prinzip dabei wie immer: Wir nennen Euch eine kurze Nachricht, und Ihr ratet, welche irre Schlagzeile man daraus basteln könnte.

Alles klar? Dann los …

Prinz Henrik von Dänemark, Ehemann der dänischen Königin Margrethe, war nicht bei den Feierlichkeiten zum 75. Geburtstag seiner Frau, stattdessen flog er nach Venedig. Nach seiner Rückkehr soll er in zwei Krankenhäusern untersucht worden sein.

Frederik und Mary - Demenz - Die bangen Stunden vor der Diagnose

Prinz Frederik ist der Sohn von Henrik und Margrethe. Mary ist Frederiks Ehefrau. Und die “Freizeit Woche” vermutet nun:

Steckt hinter dem seltsamen Benehmen ihres [Marys] Schwiegervaters, der nicht zum Geburtstag der Königin erschienen und stattdessen verwirrt nach Venedig geflohen war, in Wahrheit eine Demenzerkrankung?

Dann dürften es momentan auch für Mary bange “Stunden vor der Diagnose” sein, spekuliert die “Freizeit Woche”. Denn die Schweinchen Schlau aus der Redaktion wissen:

Demenz ist erblich. Nun bangt sie um die Gesundheit ihres Ehemannes Frederik (46).


facebooktwitteremail

Eine Frage der Kreativität
1

Eine Frage der Kreativität

In der Redaktion der “Freizeit live” muss neulich ein Exemplar der Kölner Boulevardzeitung “Express” rumgelegen haben. Und eine Mitarbeiterin hat darin wohl den Artikel über Heinos Hannelore gelesen, die am 35. Hochzeitstag nicht mit ihrem Mann zu Siegfried und Roy nach Las Vegas fliegen konnte, sondern ins Krankenhaus in Mechernich musste.

Also: Schnell die Geschichte abaufgeschrieben, noch eben eine Überschrift drübergesetzt und ab dafür:

Heino: Große Sorge um Hannelore - Wie krank ist sie wirklich?

Nun brauchte weiter hinten in der gleichen Ausgabe auch noch der Artikel über Mary von Dänemark eine Titelzeile. Bei der hat die “Freizeit live” nämlich “große weiße Flecken” auf “dem sonst so makellosen Dekolleté” ausgemacht.

Tja, was könnte man da mal titeln?

Mary von Dänemark: Schlimme Hautkrankheit! Wie krank ist sie wirklich?

Kreativität ist eben ein echtes Steckenpferd der Regenbogenpresse.


facebooktwitteremail

Verrückt in die Zukunft

Verrückt in die Zukunft

Der Alles Gute Verlag hat es nicht so mit der Zeit. Stunden, Tage, Wochen — alles der gleiche Mist. Wo sollte die folgende Geschichte also sonst erscheinen, wenn nicht im hauseigenen Titel “Prima Woche”, einer Monatszeitschrift? Anfang Februar dieses Jahres berichtet sie über zwei Ereignisse, die sich bereits Ende Juli vergangenen Jahres zugetragen hatten. Miteinander verknüpft ergeben sie diese dezente Geschichte über die dänische Kronprinzessin Mary:

Prinzessin Mary - Todesangst um ihre Kinder - Es geschah am hellichten Tag!

Starker Tobak. Was war passiert? Dazu müssen wir ein wenig ausholen. Das erste Ereignis: Die dänische Königsfamilie hatte sich am 26. Juli 2013 bei ihrem jährlichen Fototermin ablichten lassen. Die Fotos wurden in der Sommerresidenz Schloss Gravenstein geschossen, wo Kronprinz Frederik, seine Frau Mary und deren vier Kinder ihren Urlaub verbrachten.

Spannende Geschichte! Die zweite ist in der Tat eine sehr traurige: Jon-Sigurd Schwartz, Soldat der königlichen Leibgarde am Schloss, starb am 30. Juli an einer aggressiven Form einer Hirnhautentzündung. An seinem freien Tag hatte sich Schwartz krank gemeldet, woraufhin ihn sein Kasernenarzt untersuchte und in die Universitätsklinik Odense einliefern ließ. Dort verstarb der Gardist noch in der Nacht.

Da manche Formen von Hirnhautentzündungen ansteckend sein können, wurden einige von Schwartz’ Kollegen sicherheitshalber isoliert. Sie durften am nächsten Morgen aber wieder arbeiten. Eine Pressesprecherin erklärte mittags, dass die königliche Familie keinen Kontakt zu Schwartz hatte und sich entsprechend, laut Stabsarzt, auch nicht hätte anstecken können.

Wie lässt sich daraus nun eine “Schreckensnachricht” konstruieren? In der Unterzeile bereits am besten so:

Ohne es zu wissen, befand sich die dänische Königsfamilie in schrecklicher Lebensgefahr

Auch der Einstieg in den Artikel lässt sich sehen:

Die Angst kam auf einem Silbertablett, überreicht durch einen Butler. An einem sonnigen Nachmittag im Urlaub. Eine Nachricht, die bei Kronprinzessin Mary von Dänemark (42) jegliche Ferienentspannung zunichtemachte — von einer Sekunde auf die andere.

Butler, die Nachrichten auf einem Silbertablett überbringen. Der Klassiker.

Strahlend absolvierte die ganze Familie den alljährlichen Fototermin. Tags darauf bat der Butler mit der Schreckensnachricht um Einlass [...].

An dieser Stelle kommt dramaturgisch das schicksalhafte Ereignis: Die tägliche Wachablösung der Leibgardisten um 12 Uhr! Ein eher überschaubar spannendes Ereignis. Kronprinz Frederik, Mary und deren Kinder sollen dabei laut ”Prima Woche” zugesehen haben.

Niemand konnte ahnen, dass dieses harmlose Vergnügen sie in Lebensgefahr brachte.

Nachdem sie ausführlich die Symptome der Krankheit und deren Übertragungsmöglichkeiten erklärt, schreibt die “Prima Woche”:

Und Marys Kinder hatten sich ganz in der Nähe des Soldaten aufgehalten. [...] [F]ür Mary und Frederik begann ein tagelanges Martyrium. Was, wenn ihre Kinder sich angesteckt hatten?

Aber am Ende kann die “Prima Woche” doch noch entwarnen:

Der Stabsarzt erklräte, die königliche Familie sei nicht in der Gefahrenzone gewesen, da sie keinen direkten Kontakt mit dem Soldaten geahbt habe.

Fassen wir zusammen: Am Freitag der Fototermin. Am Samstag die “Schreckensnachricht” auf dem Silbertablett. Dann “ein tageslanges Martyrium”.

Das Problem: Erst am Montag nach der angeblichen “Schreckensnachricht”, die sich die “Prima Woche” ausdenkt, meldet sich Schwartz krank. Am Dienstag dürfen die isolierten Soldaten bereits wieder arbeiten und der Arzt verkündet, dass es gar keinen Kontakt gab. Und über ein halbes Jahr später veröffentlicht die “Prima Woche” die Geschichte, die keine ist, unter dem Titel “Todesangst um ihre Kinder”. Das soll mal einer verstehen.


Vielen Dank an Steffen D. für den Hinweis!


facebooktwitteremail

Schlagzeilenbasteln (6)
1

Schlagzeilenbasteln (6)

Haben Sie das Zeug zum Regenbogenredakteur? Finden Sie es heraus! Wir nennen Ihnen eine Nachricht, und Sie denken sich eine Schlagzeile dazu aus. Mit einem Klick auf den Link erfahren Sie, wie es die Profis gemacht haben.

Los geht’s!


Schlager-Sängerin Anita Hofmann konnte sich gar nicht losreißen, “als sie kürzlich auf der Straße allerliebste Zwillingsmädchen mit rosa Schleifchen im Haar sah.”

Anita & Alexandra Hofmann - Hurra! Zwillinge


Neulich in einer dänischen Kindertagesstätte: Frederik von Dänemark scherzte, dass er und seine Frau Mary bald ihren eigenen Kindergarten aufmachen könnten. Das Paar hat schon vier Kinder. “Als eine Angestellte lachend fragte, ob seine Frau schwanger sei, zwinkerte Frederik nur fröhlich mit den Augen.”

Mary & Frederik - Hurra! Das 5. Baby


“Kates Baby ist wie ein Zeichen der Hoffnung. Für das Königreich steht es für den Beginn einer neuen Ära. Kein Wunder also, dass das ganze Land wie elektrisiert ist.” Na, und was ruft man vor Freude, wenn man so richtig elektrisiert ist?

William & Kate - Hurra! Das Baby


Prinz Harry und seine Freundin Cressida wurden in einer Buchhandlung gesehen. “Ein völlig überraschter Kunde: ‘Sie stöberten Händchen haltend in Büchern für werdende Mütter. Dann konnte sich Cressida nicht von einem Ratgeber über Säuglinge losreißen.’” Am Ende kaufte sie angeblich ein Buch mit Vorschlägen für Jungennamen.

Harry & seine Cressida - Hurra! Ein Junge


Neun Monate später war Cressida zwar immer noch nicht schwanger, doch soll sie sich in einer Babyboutique nach einem Kinderwagen umgeschaut haben. “Eine Verkäuferin verschwörerisch: ‘Sie ließ sich nur Modelle in Himmelblau zeigen …’”

Prinz Harry & Cressida - Hurra! Ein Junge


Vor dem Stockholmer Anwesen von Prinzessin Victoria sollen Augenzeugen einen Möbelwagen stehen gesehen haben. “Und was trugen die Arbeiter hinein? Eine Wickelkommode und ein Babybettchen, sind sich Spaziergänger sicher. Beides mit himmelblauer Verzierung bemalt …” Na, dann ist es doch klar!

Victoria & Daniel - Hurra! Ein Junge


Madeleine von Schweden ist schwanger. Ihre Schwester Victoria vielleicht ja auch.

Victoria & Madeleine - Hurra! Gemeinsam im Baby-Glück


Helene Fischer und Florian Silbereisen sind seit fünf Jahren ein Paar.

Helene & Florian - Hurra! Es ist soweit

Denn: Wenn Fischer und Silbereisen vor fünf Jahren geheiratet hätten, würden sie jetzt hölzerne Hochzeit feiern. Und “[w]ürden sie hölzerne Hochzeit feiern, wäre ihre Haustür vielleicht auch mit Blumen geschmückt”.


Helene Fischer ärgert ihren Florian: “Es war keine Liebe auf den ersten Blick. Du warst damals nicht so die Perle, dazu habe ich wohl erst meinen Teil beigetragen.”

Florians Konter: “Du warst auch noch nicht ganz so sexy wie heute …”

Helene & Florian - Hurra! Die Glücks-Nachricht des Jahres

“Für ihre Fans sind diese verspielten Neckereien die Glücks-Nachricht des Jahres! Denn mit den beiden hätte es auch schiefgehen können.”


Und hier noch einmal die geballte Kreativität aus dem Hause WAZ/Funke auf einen Blick …

Hurra!


facebooktwitteremail

Der Topf dankt
oder: Verrenkungen der Woche (9)

Der Topf dankt
oder: Verrenkungen der Woche (9)

Liebe Leute, wir sind baff. Seit Freitag erreichen uns unglaublich viele nette Mails, über 100 Menschen haben uns unterstützt – mit aufmunternden Worten, mit guten Ratschlägen und mit Geld.

Insgesamt haben wir knapp 1.700 Euro zusammenbekommen, die zahlreichen flattr-Spenden noch nicht mitgerechnet. Damit können wir die Anwaltskosten locker bezahlen. Und wir können uns sogar ein kleines finanzielles Polster anlegen – fürs nächste Mal. Vielen, vielen Dank dafür. Ihr seid großartig.

Das gilt natürlich auch für alle Blogger, Journalisten, Facebooker und Twitterer, die auf diese Geschichte aufmerksam gemacht haben.

Da wir nun deutlich über den angepeilten 887 Euro sind, bieten wir auch gerne an, Spenden wieder zurückzuzahlen. Ziel der Aktion war es schließlich nicht, damit Geld zu verdienen, sondern die Anwaltskosten zu bezahlen. Schreibt uns dafür bitte einfach eine kurze Mail an kontakt@topfvollgold.de, dann kümmern wir uns darum.

Wir haben aus der Sache viel gelernt, vor allem eines: Wenn eine Abmahnung reinflattert — erst mal Ruhe bewahren. Nichts überstürzen und am besten jemanden fragen, der Ahnung davon hat. Das ist auch der beste Tipp, den wir Euch mitgeben können, für den Fall, dass Ihr selbst mal in eine solche Situation kommen solltet: Cool bleiben, Anwalt fragen. Das kostet zwar meist etwas, in der Regel kommt man damit aber deutlich günstiger weg, als gleich die geforderten Kosten zu zahlen. Nähere Infos dazu findet Ihr zum Beispiel hier, hier oder hier.

Als kleines Dankeschön für die Hilfe haben wir noch eine Runde Verrenkungen zusammengestellt. Viel Spaß damit, schöne Feiertage und nochmals: Tausend Dank für die tolle Unterstützung!


“Echo der Frau”:
Semino Rossi - Was keiner ahnte! - Mutiger Lebensretter

Er spendet Blut für das Rote Kreuz.


“Viel Spaß”:
Hans Sigl - Pikante Enthüllung - Die ganze Wahrheit über die neue Frau an seiner Seite

“Die ganze Wahrheit über die neue Frau an seiner Seite” lautet: Sie ist nur im Fernsehen “die neue Frau an seiner Seite”. Da spielt sie nämlich “eine geheimnisvolle Lady, in die sich Hans Sigl alias Dr. Martin Gruber ["Der Bergdoktor"] unsterblich verliebt”. Das ist aber noch nicht die “Pikante Enthüllung”. Die besteht nämlich darin, dass Dr. Sigl gesagt hat: “‘Alle Menschen sollten flirten, man braucht es wie einen Schluck Wasser und sollte auch nicht damit im Alter aufhören.’” Oh. Oh. Oh.


“Freizeit Momente”:
Prinzessin Victoria - Kann sie ihrer Schwester je verzeihen? - Schockierendes Interview - Wie kann Madeleine nur so herzlos sein!

Die schwangere Madeleine von Schweden hat ein “schockierendes Interview” gegeben. Die “Sätze, die alle fassungslos machten”, lauten: “‘Das ist spannend und wir sind so glücklich, auch wenn es ein bisschen schnell passierte. Aber lieber so, als dass man hingeht und plant und wartet, sich danach sehnt und nichts passiert.’” Nun. Das Blatt fragt: “Wer denkt dabei nicht an [Madeleines Schwester] Victoria, deren Wunsch nach einem Geschwisterchen für Estelle (1) bisher unerfüllt geblieben ist …” Um ehrlich zu sein: wir.


“das neue”:
Helene Fischer - Schock-Beichte: Ihre große Angst - So therapiert sie sich selbst

Höhenangst.

Ihre Therapie: “Konfrontation mit der Furcht als Heilmittel.”


“Echo der Frau”:
Das wünschen ihr alle - Helene Fischer - Es ist so weit! - Ihr Traum wird wahr

Es ist so weit! Schon wieder. Diesmal geht es um Folgendes: Helene Fischer hat immer davon geträumt, eine großartige Sängerin zu werden. Das hat sie erreicht. Und vielleicht startet sie irgendwann ja auch “in Übersee” durch.


“Die neue Frau”:
Helene Fischer - Warum verschweigt sie diesen Mann? Jetzt holt sie ihre Vergangenheit ein

Dieser Mann hat – und jetzt halten Sie sich fest! – schon mal Helene Fischer getroffen. Echt wahr! In einem Musik-Workshop “traf er die süße Helene – ein hübsches junges Ding.” Die Redaktion der “neuen Frau” kann sich die beiden natürlich sofort “prima zusammen bei einem romantischen Duett auf der Bühne vorstellen”. Denn “er singt doch auch so schön: ‘Ich werd’ dir alles geben, wonach dein Herz sich sehnt.’” Und schon stellt sich die Frage: “Was, wenn Helene nun ihre Vergangenheit einholt? Dann muss Flori noch mit einem Konkurrenten mehr leben. Der Arme!”


“Woche Exklusiv”:
Helene Fischer - Unfassbar, wie man sie demütigt - Carmen Geiss - Ihr verzweifelter Kampf gegen das Ehe-Aus - Psycho-Schock! Plötzlich müssen sie ganz stark sein

Helene Fischer und Carmen Geiss haben ungefähr so viel miteinander zu tun wie Daniel Hartwich und Prinz Harry. Warum die “Woche Exklusiv” die beiden trotzdem zusammen aufs Cover gepackt hat, erklärt sie so: “Zwei Leben, eigentlich Lichtjahre voneinander entfernt – und doch mit einer erschreckenden Parallele: Plötzlich wendet sich das Schicksal gegen sie.” Bei Helene Fischer macht die Redaktion diese Psycho-Schock-auslösende Schicksalswendung an drei Ereignissen fest. Erstens hat sie bei der Moderation der “Bambi”-Verleihung am Ende versehentlich gesagt: “Das war der Echo 2013″ – ein “peinlicher Patzer” der “Perfektionistin”. Zweitens waren die TV-Quoten ihres Konzerts nicht so gut wie erwartet. Und drittens droht offenbar “auch in der Liebe Ungemach”: Ihren “Langzeit-Liebsten Florian Silbereisen” hat Helene in irgendeiner Dankesrede “mit keiner Silbe erwähnt.”

Der Psycho-Schock von Carmen Geiss liegt hingegen darin begründet, dass Herr Geiss ständig böse Witze über Frau Geiss macht. “Natürlich soll das immer scherzhaft rüberkommen”, weiß die “Woche Exklusiv”, “doch wenn jede Pointe zugleich eine Demütigung ist, hat das einen ernsten Hintergrund. Da ist von Liebe nicht mehr viel übrig.”


“Echo der Frau”:
Andrea Berg - Zwangs-Diät! - Verzicht aus Liebe

“Die Künstlerin achtet sehr auf ihre Figur”, schließlich will sie sich “ihren Fans stets makellos präsentieren” – was in der Weihnachtszeit natürlich umso schwieriger wird: “Allein 100 Gramm Lebkuchen [haben] durchschnittlich bereits beachtliche 350 Kalorien”.


“Viel Spaß”:
Stefanie Hertel & Stefan Mross - Erstaunliches Geständnis - Mit dieser Überraschung hat niemand gerechnet

Stefan und Stefanie waren mal zusammen. Jetzt ist Stefan mit einer anderen Frau liiert, mit der er seit kurzem auch ein Kind hat. Und jetzt, “Überraschung”: Bei Stefanie ist “von Eifersucht oder Missgunst keine Spur. […] Unglaublich aber wahr – die gebürtige Vogtländerin scheint sich tatsächlich aufrichtig über den Patchwork-Familienzuwachs zu freuen”. Damit hatte die “Viel Spaß” einfach nicht gerechnet.


“Echo der Frau”:
Kronprinzessin Mary - Familien-Geheimnis gelüftet

Streng genommen sind es sogar zwei Familien-Geheimnisse: Erstens wurde Marys Ehemann Prinz Frederik streng erzogen. Und zweitens “verriet Mary, dass sich die Kinderschlafzimmer auf Schloss Amalienborg direkt neben dem Elternschlafzimmer befinden. So können [die Kinder] nachts zu Mama und Papa ins Bett huschen und sich ganz eng an sie kuscheln.”


“Freizeit Momente”:
Maxima & Willem-Alexander - Baby-Geheimnis gelüftet - Es wird ein Junge!

Die “Freizeit Momente” hat einfach einen Blick für so was. “Es ist dieses Lächeln, wissend und geheimnisvoll zugleich. Es sind die kleinen Gesten wie die Blumensträuße, die plötzlich vor dem Bauch getragen werden. Oder die Röcke, die eine ‘Kellerfalte’ ziert an der Stelle, an der sich ein Bäbybäuchlein als Erstes wölbt. All das hat sie verraten, ihr süßes Geheimnis ans Tageslicht gebracht: Ja, Königin Máxima der Niederlande ist wieder schwanger.” Hurra! Und zwar wird sie, wie die “Freizeit Momente” sofort erkannt hat, einem “niedlichen Jungen das Leben schenken.” Einem “Stammhalter”. Einem “kleinen Prinzen”, mit dem Willem-Alexander “Fußball spielen und angeln gehen kann.” Warum sich das Blatt da so sicher ist? Weil es auch dafür “viele Anzeichen” gibt, genau genommen zwei. Erstens ist Máxima “in den letzten Wochen förmlich erblüht, sie ist noch schöner geworden. Und Sie kennen ja sicher die Weisheit, dass ein Junge seiner Mama Schönheit schenkt, während ein Mädchen sie ihr raubt …”. Zweitens “gibt es keine Anzeichen dafür, dass die Königin unter Schwangerschaftsübelkeit leidet” – und wie jeder weiß, werden “Übelkeit und Gemütsschwankungen” nur von weiblichen Babys verursacht. Beweisführung abgeschlossen.


“Woche der Frau”:
Verona Pooth - Wie peinlich! Beim dreisten Lügen erwischt

Verona Pooth hat in einem “TV-Promi-Magazin” gesagt, dass sie “keine E-Mail-Adresse” und “keinen Account” habe. Und weil Verona Pooth neulich etwas bei Facebook gepostet hat, steht für die “Woche der Frau” fest, dass Verona Pooth “im Fernsehen dreist gelogen hatte”. Ist ja auch klar: Für Facebook braucht man einen Account. Und weil Verona Pooth ja gesagt hatte, dass … ach, egal.


“die aktuelle”:
Verzweifelt! - Fürstin Charlene - Als er ging, weinte sie! - Es passierte in Südafrika

Nelson Mandela ist gestorben.


facebooktwitteremail

Die “frau aktuell” sieht Sterne

Die “frau aktuell” sieht Sterne

Wäre das eine Überraschung! Und nicht nur irgendeine Überraschung, sondern …Die Baby-Überraschung des Jahres - Mary von Dänemark - Mit 41 nochmal Zwillinge?Prinzessin Mary und ihr Mann Frederik sind bei einem Staatsbesuch in Chile ab und zu mal am Strand spazieren gegangen, haben sich den einen oder anderen Sonnenuntergang angeschaut, geküsst haben sie sich sogar. Die „frau aktuell“ zählt eins und eins zusammen und kommt auf Zwillinge:

Vielleicht kam da plötzlich der Wunsch auf, ihre Liebe mit einem weiteren Kind zu krönen. Oder gleich zwei?

Ja, vielleicht. Vielleicht aber auch nicht. Oder hast du, “frau aktuell”, dafür auch nur einen Hauch von Anhaltspunkt?

Bei der Besichtigung eines Observatoriums hielt der Prinz prompt nach dem Sternzeichen Zwillinge Ausschau. Das ist zwar auch sein Tierkreiszeichen. Aber: Wenn seine Mary mit 41 nochmal Zwillinge kriegen würde, wäre es die Baby-Überraschung des Jahres!

Nur mal angenommen, alte Hobby-Astrologen von der “frau aktuell”, Prinz Frederik hätte nach dem Sternzeichen Stier Ausschau gehalten. Oder dem Widder.

Würde eure Überschrift dann so lauten?Die Bau-Überraschung des Jahres - Mary von Dänemark - Mit 41 nochmal einen Stall bauen?


facebooktwitteremail