Die seltsame Reise der F. Fälschlein

Die seltsame Reise der F. Fälschlein

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen auf dem Weg in den Urlaub im Flugzeug, und jemand Bekanntes ist ebenfalls im Flieger. Jemand, dessen Gesicht Sie aus den Zeitungen oder dem Fernsehen kennen.

Das ist dann, wenn Sie aus dem Urlaub zurück sind, vielleicht Grundlage für eine kleine lustige Geschichte im Freundeskreis oder bei der Arbeit. Für “die aktuelle”-Schreiberinnen ist es die Grundlage für einen doppelseitigen Artikel.

Es ist eine ganz seltsame Geschichte, die Frauke Fälschlein da aufgeschrieben hat. Das fängt schon beim Namen der Autorin an, der für die Regenbogenpresse passender nicht sein könnte, aber tatsächlich ihr echter Name ist.

Fälschlein hat bei einem Flug nach Johannesburg ein bekanntes Gesicht getroffen:

Und dann die Überraschung: Samiel Koch, 25, ist auch an Bord des Airbus' der South African Airways!

Samuel Koch ist vor drei Jahren bei einem “Wetten, dass..?”-Auftritt gestürzt und sitzt seither im Rollstuhl. Nun war er unterwegs nach Botswana, um dort in der Wildnis umherzureisen.

Und “die aktuelle” macht aus diesem gemeinsamen Flug einen Text, der sich liest wie eine Verschriftlichung des Christine Neubauer-Streifens “Meine Heimat Afrika”:

Afrika. Kontinent der Sehnsucht. Land des Abenteuers, der wilden Tiere.

Nächte im Zelt. Elefanten, Krokodile, Lagerfeuer-Romantik.

Jeep-Touren, Flussfahrten mit dem Boot, kühle Nächte in Zelten. Und: Tolle Sonnenuntergänge, der Duft der Savanne, wilde Tiere wie in “Jenseits von Afrika”.

Frauke Fälschlein kommt aus dem fleißigen Aufzählen aller 437 “die aktuelle”-geprüften Afrika-Klischees gar nicht mehr heraus.

Doch zwischen “Lagerfeuer-Romantik” und klugen Sätzen wie “Afrika lässt den Alltag vergessen, Afrika macht happy” ist noch genug Platz für einen Aspekt, der Frauke Fälschlein offenbar ganz besonders am Herzen liegt: Sie möchte gerne kräftig Werbung machen für die Agentur, mit der Samuel Koch nach Botswana gereist ist.

Und so packt “die aktuelle” rechts an den Artikel einen Info-Kasten samt Firmenlogo, Internetadresse, Beratungshotline und einer fröhlich-werbenden Aussage der Chefin:

Reise-Info - Info-Kasten zum Reiseveranstalter der Botswana-Reise von Samuel Koch samt Firmenlogo, Internetadresse und Beratungshotlone.

Auch der Text weist noch einmal großzügig auf den Reiseanbieter hin:

Dank der Agentur “[...]” siehe (Kasten) [sic!], die sich auf barrierefreie Safaris spezialisiert hat, ist diese Reise möglich.

Und dank des zufälligen Aufeinandertreffens von Frauke Fälschlein und Samuel Koch wurde diese schöne Anzeige Geschichte möglich.


facebooktwitteremail