Traumhochzeit

Traumhochzeit

Sie werden doch nicht etwa!? Helene Fischer und Florian Silbereisen haben doch nicht!?

Helene & Florian - "Ja, ich will!"

Das Kleid - Das Schiff - Die Torte - Die Ringe - Das Hotel - Alles über die Märchenhochzeit.

Nein, haben sie nicht. Oder wie die Man-wird-ja-wohl-noch-träumen-dürfen-”Freizeit Monat” aufklärt:

Sie haben völlig Recht, liebe Leser - unser Lieblings-Promi-Paar hat natürlich NICHT heimlich geheiratet. Wir wollen Sie nur einfach mal entführen. Schließlich lenken Helene Fischer (28) und Florian Silbereisen (31) unsere Fantasie traumwandlerisch sicher immer wieder auf die längst fällige Vermählung. Und träumen wird man ja wohl noch dürfen. Also: Was wäre, wenn ...?

Puh, alte Entführer der “Freizeit Monat”!

Wir haben ja nichts dagegen, dass ihr mit der gesamten Redaktion den VHS-Kurs “Kreatives Schreiben” in Stuckenborstel besucht. Aber müsst ihr euren Lernfortschritt wirklich in einer Titelstory dokumentieren?Das wär's doch! Helene & Florian - Märchen-Hochzeit auf dem Traumschiff

Das hat nicht nur nichts mit Journalismus zu tun. Es wird sprachlich auch noch richtig gespenstisch. Es wird klebrig und schmierig.

Es wird … ach, lesen Sie selbst:

Das erste Bild in unserem Kopf: das Hochzeitskleid. Ganz in Weiß, prunkvoll raumgreifend à la Sissi. Die schöne Helene, ohnehin schon ein Märchenmädchen, sieht noch märchenhafter darin aus.

Auftritt Florian Silbereisen, elegant im weißen Frack. Er schreitet auf Helene zu, die vorne am Altar singt: “Und morgen früh küss ich dich wach.” Aber ein großes Fragezeichen biegt sich ihm ins Gesicht: Warum sieht Helene so anders aus? Warum klingt ihre Stimme so seltsam? Ach herrje, es ist gar nicht Helene! Nur die Doppelgängerin Anni Perka — engagiert als Hochzeits-Überraschung von Spaßvogel Stefan Mross (37), Florians treuem Freund und Trauzeugen.

Helene und Florian halten sich an den Händen, sie lächeln beide. Und es ist, als bildeten sie einen unsichtbaren Kreis, in den kein Unheil dieser Welt Zutritt hat.

“Ja, ich will”, haucht sie sanft und kredenzt dieses Sätzchen huldvoll wie eine Kostbarkeit.

Zeit, dass sich unsere Traumbilder zurückziehen, ehe das Paar sich dem Verschmelzungszauber zweier Liebender hingibt.

Klar, alte Märchenonkel der “Freizeit Monat”. Kreatives Schreiben über Sex-Szenen steht ja auch erst für nächste Woche auf dem Kursplan.


facebooktwitteremail